Nr. 315: Jahresplan 2014

Ihnen und Ihrer Familie ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Neues Jahr.

Ein neues Jahr ist auch immer eine neue Chance Dinge anzupacken und zu verändern. Sicher man kann das prinzipiell jeden Tag tun, aber warum denn nicht das Momentum heute nutzen? Damit sie gut ins neue Jahr kommen, möchte ich ihnen die versprochene Vorlage für Ihren persönlichen Jahresplan 2014 zukommen lassen. Gut wäre es, wenn sie letzte Woche ihren persönlichen Rückblick auf das vergangene Jahr durchgeführt hätten. Dies hat den Vorteil, daß die Themen präsent sind und vielleicht erlauben diese Erkenntnisse auch ihrem Unterbewußtsein, hinderliche Dinge einfach abzuschließen, sodass das neue Jahr 2014 vielleicht sogar zum einem der besten Jahre werden kann, die sie bisher erlebt haben. Wir sind in einem Zeitalter zunehmender Bewußtheit und Wachheit und alle Menschen, die dies erkennen, können sich mehr und mehr entfalten und Großartiges vollbringen. Nicht nur für sich selbst, vielleicht sogar für die gesamte Menschheit. Und warum sollen denn in ihnen nicht auch Fähigkeiten und Talente stecken und sich entwickeln, an die sie bisher vielleicht nur noch nicht gedacht oder sich zugetraut haben? Die nachfolgende Anleitung kann ihnen helfen Dinge zu bewegen und zu verändern.

A: Wenn Sie möchten, nehmen sie sich einfach etwas Zeit und beginnen die nachfolgenden Fragen zu beantworten:

  • Was möchte ich am 31.12.2014 über mich selbst denken?
  • Was möchte ich dann erreicht umgesetzt haben?
  • Was möchte ich über 2014 über meine Beziehungen denken?
  • Was möchte ich über meine Kinder denken?
  • Was möchte ich 2014 über meinen Beruf denken?
  • Was möchte ich 2014 über meine Gesundheit denken?
  • Was möchte ich 2014 über mein Leben und meine Chancen denken?
  • Welche weiteren Wünsche habe ich für das Jahr 2014?
  • Welche besonderen Situationen möchte ich 2014 erleben?
  • Wo möchte ich dieses Jahr Urlaub machen?
  • Welchen Menschen möchten ich begegnen ?
  • Was möchte ich am Jahresende 2014 von mir selbst sagen können?

Nehmen sie sich genügen Zeit und machen sie es gründlich. Je gründlicher, desto besser.
Fassen Sie Ihre persönliche Vision 2014 einfach in einem Satz zusammen. Prüfen Sie, ob Ihnen der Satz Energie gibt und plazieren Sie diesen Satz an einer Stelle, an der sie ihn immer wieder sehen.

B: Überlegen sie sich, was sie tun können, um diese Vision 2014 wahr werden zu lassen.

  • Welche Menschen möchte ich treffen, die mich vielleicht unterstützen können?
  • Welche Gedanken bringen mich weiter? Mit welchen Gedanken kann ich das alles erreichen?
  • Wie kann ich mein Selbstvertrauen ausbauen?
  • Was tue ich praktisch und konkret, um meinen Zielen näher zu kommen?
  • Wofür will ich ganz besonders dankbar sein?

C: Bringen sie die Liste aus B: in die zeitlich richtige Reihenfolge.

D: Nehmen sie jetzt einen Kalender und tragen die Punkte in die entsprechenden Monate ein.

E: Tun sie ihre ersten Schritte in den kommenden Tagen und bedanken sie sich im Vorfeld beim Universum für die Erfüllung Ihres Traumjahres 2014. Dankbarkeit ist der Magnet zur Wunscherfüllung.

Und nun? Es gibt nichts Gutes – außer man tut es! Die geistige Arbeit ist getan, bringen sie es jetzt in die Welt und die Welt kann so werden, wie sie es sich wünschen. Ihnen viel Freude und Glück beim ausführen Ihres persönlichen Jahresplanes 2014.

Nr. 314: Ihr persönlicher Jahresrückblick 2013

Ihr persönlicher Jahresrückblick 2013. Das Weihnachtsfest ist fast herum und es kommen normalerweise einige Tage der Ruhe und der Besinnlichkeit. Das neue Jahr 2014 ist nah. Zwischen den Jahren ist  vielleicht auch für Sie eine gute Zeit, einmal über das vergangen Jahr nachzudenken und eine kleine Bilanz zu ziehen.

Nachfolgende Fragen können Ihnen dabei helfen, Dinge klarer zu sehen und dann auch, wenn sie es möchten, zu verändern. Wo stehen sie heute, welche Situationen, und Ereignisse waren 2013 für sie persönlich, partnerschaftlich und beruflich besonders wichtig und was habe sie daraus gelernt? Wie haben sie sich entwickelt?

  • Was denken und fühle ich heute über mich selbst?
  • Bin ich mit mir im Reinen?
  • Wie fühlt sich mein Körper an und wie fühle ich mich in meinem Körper?
  • Was denke und fühle ich über meinen Partner und meine Kinder?
  • Was denke und fühle ich über meine Arbeit und meine berufliche Situation?
  • Welchen Menschen bin ich 2013 begegnet und was habe ich aus diesen Begegnungen für mich gelernt?
  • In welchen Situationen möchte ich gerne zukünftig für mich vorteilhafter reagieren? Wie möchte ich reagieren?
  • Welche Dinge möchte ich zukünftig weiter verbessern?
  • Welche persönlichen Erfolge, Fortschritte und Erkenntnisse hat mir 2013 gebracht?
  • Wann war ich glücklich und habe mich wohl gefühlt?
  • Was habe ich persönlich gelernt, um zukünftig noch glücklicher und erfolgreicher sein zu können?
  • Was war im vergangenen Jahr besonders wichtig für mich persönlich?

Durch diese Reflektion zum Jahresende werden Ihnen in einem größeren Zusammenhang Ursachen und Wirkungen bewußter. Dies hilft Ihnen sich selbst besser kennen zu lernen und neue Ziele klarer,  bewußter und mit neuem Selbstvertrauen anzugehen. Je bewußter sie werden, desto mehr können sie ihr Leben nach ihren eigenen Vorstellungen gestalten. Ihre Reflektion 2013 ist eine optimale Vorbereitung für einen erfolgreichen Jahresplan 2014, der im nächsten Wochentipp veröffentlicht wird.

Ich wünsche ihnen bei Ihrem persönlichen Jahresrückblick 2013 viele wertvolle Erkenntnisse,

für das neue Jahr 2014 viel Gesundheit und Liebe,
viele wunderbare Momente des Glücks,
viele positive Gefühle und Erfolg,
viele neue Ideen und Gedanken
oder einfach nur einen guten Rutsch in ein wunderbares, neues Leben.

Frohe Weihnachten

Mit einem kleinen Gedicht möchte ich allen Lesern meines Wochentipps wunderbare Weihnachten wünschen.

Ihnen alle viel Gesundheit, Liebe Glück und Erfüllung.

Weihnachtszeit, Weihnachtszeit,
seid zur Freude ihr bereit?

Die ganze Erde wunderschön ist uns geschenkt.
Jeden Tag aufs Neue soll sie uns beglücken.
Und vielleicht auch manchmal zwicken.
Wenn wir´s vergessen haben sollten.
Was wir im Herzen wirklich wollten!

Ich will Euch im Gedanken Schönes schenken,
voller Freundschaft an Euch denken!
Denkt Ihr wohl auch gern an mich?
Wenn’s so ist, dann freu ich mich!

Und wenn Ihr noch an alle anderen liebevoll denkt, dann habt im Herzen Euch selbst beschenkt.

Ihnen und Ihrer Familie frohe Weihnachten

und ein in jeder Hinsicht glückliches und  erfolgreiche neues Jahr.



Herzlichst Horst Hug

Nr. 313: Wir sind was wir denken

Wenn wir sind, was wir denken, dann sind wir auch, was wir über andere denken. Denn was wir über andere denken, das denken wir ja auch. Es ist bei den universellen Gesetzen wichtig zu verstehen, daß sie absolut sicher wirken und es dazu keine Ausnahmen gibt. Wenn es denn stimmt, wovon ich für mich 100 % überzeugt bin, dann ist es also auch entscheidend, wie wir gedanklich mit unseren Mitmenschen umgehen. Nach dem Gesetz der Entsprechung entsprechen die Menschen, mit denen wir es momentan in unserem Leben zu tun haben, genau den Menschen, die wir angezogen haben. Unsere momentanen Beziehungen sind letztlich aus dem erwachsen, was wir in unserer Vergangenheit angezogen haben. Wenn wir jetzt etwas verändern möchten, dann funktioniert das auf die gleiche Weise, wie es auch in der Vergangenheit funktioniert hat. Es geht nur über die Veränderung unserer Denkweisen. Da sowieso bald Weihnachten ist und sie ja vielleicht auch etwas verbessern möchten, dann möchte ich Ihnen nachfolgenden Vorschlag unterbreiten:

Verschenken sie diese Woche jedem Menschen, den sie, treffen mindestens einen guten und gewinnbringenden Gedanken. Machen sie ihm ein ehrlich gemeintes gedankliches Geschenk.

Da ihr Unterbewußtsein nur ganz gering unterscheiden kann, ob sie etwas über sich selbst oder über eine andere Person denken, ist das ein wunderbarer Schlüssel, auch das Verhältnis zu sich selbst auf wundersame Weise positiv zu gestalten.

Indem Sie sich Gedanken über die Menschen auf eine positive Art und Weise machen, kann das Wunder auch zu ihnen kommen.  Das ist der Nährboden für etwas was sich nachhaltig auf Ihr jetziges Leben auswirken kann. Aber bitte achten sie darauf, nur wirklich ehrlich gemeinte Gedanken zu verschenken. Das Unterbewußtsein und das Universum arbeiten da 100 % exakt. Sie können der Schöpfung nichts vormachen! Sie weiß immer genau, was sie im Herzen wirklich denken. Ja, ich weiß, manchmal ist das auch vielleicht nicht ganz so einfach, aber das ist nun mal der Preis, der zu zahlen ist. Jeder Mensch ist einzigartig und hat irgendetwas Großartiges an sich. Das zu entdecken führt sie zu ihrer eigenen Großartigkeit und ganz nebenbei zu mehr Selbstvertrauen und Lebensfreude.

Entscheiden sie selbst, wie sie ihr Leben in Zukunft gestalten wollen, und beginnen sie noch heute damit, gute Gedanken zu verschenken. Wir sind heute, was wir gestern gedacht haben und werden morgen, was wir heute denken.

Nr. 312: Die Phantasie entfesseln

Auf unserer Erde ist noch nie etwas gebaut oder gefertigt worden, was nicht zuvor im Geiste gedacht worden ist. Kleine Dinge erwachsen aus kleinen Vorstellungen, große Dinge aus großen Vorstellungen. Prinzipiell kann man sagen, daß nur das in ihrem Leben Einzug halten kann, was sie sich vorstellen können.

Sie haben letzte Woche ihre Wünsche und Ziele zu Papier gebracht, zumindest diejenigen, die dem letzten Wochentipp gefolgt sind. Beginnen sie jetzt mit ihrer Phantasie sich das Leben vorzustellen, daß sie sich wünschen. Gehen sie dort ganz hinein, entfesseln sie ihre Phantasie und stellen sich alles ganz genau so vor, wie sie es haben möchten. Und wenn sie möchten, vielleicht noch ein bißchen größer und schöner. Wichtig ist, daß sie verstehen lernen, daß nur das eintreffen kann, was sie sich auch vorstellen können. Wenn sie ihr Leben wirklich verändern möchten, dann geht das nur über ihre Gedanken und Vorstellungen. Ja, es mag sein, daß manche sagen, und wenn du es dir zu schön vorstellst und es kommt dann nicht so, dann bist du enttäuscht. Ja, das mag sein, aber prüfen sie selbst, haben es diese Menschen geschafft? Oder waren es nicht vielmehr die, die man vielleicht sogar ein bißchen für verrückt gehalten hat? Die man vielleicht sogar belächelt hat. Fakt ist, nur der, der sich die Dinge auch vorstellen kann, der wird sie auch bekommen. Beginnen sie noch heute damit ihr Traumleben zu gestalten, ab besten, wenn sie es gleich noch schriftlich festhalten. Beginnen sie jetzt damit, den ein schöner Spruch sagt. Heute beginnt der Rest ihres Lebens. Indem sie ihre Phantasie entfesseln, kann das Universum ihre Wünsche entfesseln.

Nr. 311: Was will ich

Zu ihrem Wochentipp ein Zitat von Goethe:

Das Wort „ich will“ ist mächtig, sagts einer leis und still.
Die Sterne reisst’s vom Himmel, das kleine Wort „ich will“!

Nur wer weiß was er will kann auch bekommen was er will. Wenn es manchmal im Leben nicht weitergeht kann es sein, daß man nicht genau geklärt hat, was man wirklich will und ob das was man da tut auch mit dem zusammenhängt, was man wirklich will. Verschaffen sie sich diese Woche Klarheit darüber, was sie wirklich wollen. Es gibt sieben Bereiche, die für die meisten Menschen wichtig sind:

  • Fitneß und Gesundheit
  • Persönliche Entwicklung
  • Beziehungen mit Lebenspartner, Familie und Freunden
  • Hobbies und Freizeit
  • Berufliche Karriere
  • Geschäftliche und Berufliche Beziehungen
  • Finanzen

Schreiben sie zu jedem Punkt 3 bis 5 Sätze, die sie jeweils mit „Ich will…..“ beginnen. Wenn sie möchten, können sie sich gerne eine Formular für diese Aufgabe herunterladen. Formular: Was will ich wirklich

Fühlen sie dabei in sich hinein, wie sie sich bei der Übung fühlen. Wenn sie das getan haben, kann ich sie nur beglückwünschen, denn dann gehören sie zu den Menschen, die wissen was sie wollen. Und nur wer weiß was er will kann auch bekommen was er will.

Nr. 310: Warum soll es denn nicht gelingen?

Warum soll es denn nicht gelingen? Das im Leben etwas schief geht ist ganz normal. Es gibt niemanden, wo alles auf Anhieb geklappt hat. Und egal wie sie es auch angehen, es wird immer etwas geben, was hinderlich sein kann. Und genau wenn das passiert kommt es darauf an, wie sie die Sache angehen. Genau an diesem Punkt wird die Spreu vom Weizen getrennt.
Oder anders gesagt: Vielleicht gelingt es nicht sofort den ersehnten Durchbruch zu erzielen. Vielleicht sind sie mit Ängsten konfrontiert, weil etwas nicht klappt. Vielleicht ist das auch alles nicht immer ganz gerecht, aber was ist denn gerecht? Eine Chance 50 zu 50 ist das gerecht? Ich behaupte das Leben ist gerecht, denn auch wenn die Chancen nur 50 zu 50 stehen, sie haben immer die Möglichkeit die Richtung zu beeinflussen. Indem sie ihre Aufmerksamkeit auf das richten, was sie haben möchten, verschieben sich ihre Chancen zu ihren Gunsten. Selbstverständlich gilt das auch für das Gegenteil.

Achten sie diese Woche darauf, ihre Chancen in ihre Richtung zu verschieben. Jedes Mal wenn es irgendwo stockt, dann stellen Sie sich einfach folgende Fragen:

  1. Welchen Vorteil bietet mir eingetreten Situation, den ich bisher noch nicht erkannt habe?
  2. Warum habe ich es verdient die Sache zum Erfolg zu führen?
  3. Was kann ich tun, die Situation zu verbessern und für mich nützlich zu gestalten?
  4. Welche neuen Möglichkeiten könnte ich umsetzen?
  5. Was tue ich davon jetzt ganz konkret.

Und dann haben Sie die Lösung. Packen sie es an, das Leben wartet auf sie.

Nr. 309: Warum nicht jetzt?

Was kann die Frage „Warum nicht jetzt?“ für sie verändern. Alles! Ja, sie kann alles verändern. Wußten sie, daß die meisten guten Ideen nicht angepackt werden weil diese und das erst geklärt sein muß. Erst wenn das und das passiert ist geht es mir gut. Erst wenn der Hund nicht in den Sand gesch…. hat kann er den Hasen fangen. Erste wenn der Nachbar aufhört zu meckern kann ich glücklich sein. Erst wenn ich viel Geld habe, dann…. Erst wenn ich genügen Ausreden vorgeschoben habe, kann ich mit ruhigem Gewissen sagen es klappt nicht. Dann sind die anderen Schuld, darum hat es bei mir nicht funktioniert.

Kann man mit so einer Einstellung glücklich sein und das erreichen, was man sich vorgenommen hat? Könnte das der Grund sein, warum viele Menschen ihre Ziele nicht erreichen?

Unser Leben besteht aus einem ewigen JETZT und alles was sie JETZT nicht haben, ist auch nicht in ihrem Leben. Wenn sie immer nur in der Zukunft handeln möchten, dann kann es sein, daß das Leben vorbei ist und sie nichts davon gehabt haben. Sie haben dann immer nur gehofft es zu bekommen, aber halt eben nicht gehabt.

Wollen sie wirklich so lange warten? Nur wer anfängt kann ankommen und nur wer sich bewegt, bleibt nicht stehen. Gehen sie voran. Stellen sie sich jetzt sofort die Frage: Warum nicht jetzt?
Warum nicht jetzt damit Anfangen die Dinge anzupacken? Warum nicht jetzt einen Grund suchen glücklich zu sein. Warum nicht jetzt Freude empfinden? Es ist immer alles da. Sie müssen es nur zulassen. Es mag Skeptiker geben, die sagen stimmt nicht. Ja es mag sein, daß es für diese nicht stimmt. Aber haben sie schon mal Skeptiker gesehen, die glücklich sind und sich wirklich freuen?

Schauen sie sich um, dort wo sie jetzt sind. Und finden bitte mindestens 7 Dinge, die in ihrem Umfeld blau sind. Und erst wenn sie diese gefunden haben, lesen sie weiter. Haben sie wirklich schon die 7 blauen Dinge gefunden? Wenn ja, dann lesen sie weiter, wenn nein, dann suchen sie noch ein bißchen.

Und jetzt die Frage: Wie viele Dinge waren denn in ihrem Umfeld rot? Kann es sein, daß sie das nicht wissen, daß ihnen die roten Dinge gar nicht aufgefallen sind? Und genauso ist es mit den Skeptikern. Es ist immer alles da und wenn sie das suchen, was sie haben möchten, dann ist es auch da, vielleicht nur ein Teil, aber es ist etwas da. Und wenn sie es anpacken, dann kann es etwas werden. Also los geht’s.

Ihnen eine schöne Woche und viel Glück, Erfolg, Zufriedenheit und Chancen.

In diesem Sinne: Warum nicht jetzt?

Nr. 308: Akzeptanz und Eigenliebe

Btte erlauben sie mir nachfolgende Fragen:

  • Wer hilft Ihnen, wenn sie sich selbst nicht helfen?
  • Wer glaubt an sie, wenn sie nicht an sich glauben?
  • Wer soll sie akzeptieren, wenn sie sich selbst nicht akzeptieren?

Sicher, wir alle haben Fehler, wir haben dunkel und helle Seiten. Das ist bei Menschen so. Jeder hat Schwächen und Stärken. Wahre Stärke erwächst aus unseren Schwächen. Indem wir unsere Schwächen annehmen können, können wir stärker werden. Wenn sie sich annehmen und akzeptieren, so wie sie sind, werden sie akzeptiert.

Schreiben sie diese Woche ihre 7 größten Schwächen auf und bilden damit Sätze gem. nachfolgendem Beispiel.

Ich mache nicht, was ich mir vorgenommen habe.

wird zu:

Ich akzeptiere und liebe mich, auch wenn ich nicht immer tue, was ich mir vorgenommen habe.

Ich bin nicht gut genug zu gewinnen

wird zu:

Ich akzeptiere und liebe mich, auch wenn ich nicht gut genug bin zu gewinnen.

Lesen sie die gebildeten Sätze morgens und abends. Diese Übung fördert Ihre Selbstakzeptanz und Eigenliebe. Und alles was man liebt und schätzt, wächst und wird größer. Wachsen sie und werden sie zu dem Menschen, der in ihnen steckt. Einzigartig und großartig, auch wenn sie es vielleicht bis heute noch nicht wirklich in sich entdeckt haben. Fühlen sie die Veränderung, nehmen sie wahr, was sich alles dadurch verändern kann. Es lohnt sich, vielleicht mehr als sie denken.

 

Nr. 307: Tun was man tun kann

Manchmal geht es im Leben nicht voran, es scheint so, als ob sich nichts bewegt und nichts passiert. Das Leben kann manchmal wie ein Segelschiff sein, das mitten auf dem Ozean in eine Flaute gerät. Daß nicht der geringste Wind da ist und das Schiff sich nicht mehr bewegt. Eines ist klar, früher oder später wird wieder Wind kommen, nur weiß man nicht genau wann. Auch wenn sie jetzt Kapitän dieses Schiffes wäre und noch so fluchen, dies würde den Wind nicht herbeikommen lassen. Es wird ihnen nichts helfen, sich beim Wetter zu beschweren. Es hilft auch nichts sich selbst Vorwürfe zu machen, warum der Wind jetzt plötzlich weg ist. Das konnte niemand vorhersehen.

Jeder will so schnell wie möglich vorankommen und sich seine Wünsche lieber heute als morgen erfüllen. Und wenn es nicht so rasch funktioniert, wie wir es uns vorgestellt haben, dann hilft es auch nichts, sich zu beschweren und Vorwürfe zu machen.

Vielleicht ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt Dinge zu tun, die man schon so lange vor sich hergeschoben hat. Ein kluger Kapitän wird sich um das Schiff und seine Mannschaft kümmern und alles daran setzten, das Schiff in einen optimalen Zustand zu versetzten. Vielleicht lange aufgeschobene Reparaturen erledigen, damit er gut vorbereitet ist auf die Zeiten, in denen der Wind zurückkommt und kräftig bläst und es vielleicht viel schneller vorangeht, als man es gedacht hat.

Nutzen sie Zeiten der Ruhe um die Dinge zu tun, die sie schon lange vor sich hergeschoben haben, um gut vorbereitet zu sein, für die Dinge, die da kommen. Tun sie, was sie tun können. Wenn sie tun, was sie tun können, sind sie immer gut vorbereitet und dann, wann der neue Wind zurück in ihr Leben kommt, dann kann es ja losgehen. Mit voller Kraft ihren Zielen entgegen. Vorausgesetzt, sie haben immer getan, was sie tun können.

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 35 36 37 Next