Schlagwort-Archive: Universum

Nr. 341:Vom Unmöglichen zum Möglichen

Es kommt im Leben vor, dass man einmal nicht mehr weiter weiß oder nicht weiß, wie man ein Problem lösen kann, von dem man denkt das es unmöglich zu lösen ist. Aber das scheint immer nur so. Tatsächlich gibt es immer für jedes Problem eine Lösung und eine neue Chance. Unser Universum ist unendlich, also gibt es auch immer unendlich viele Möglichkeiten. Immer auch dann, wenn etwas unmöglich erscheint.

Bereits Walt Disney wußte es, was sein folgendes Zitat zeigt:
Es macht Spaß, das Unmögliche zu tun.

Er sah jedes Problem als Herausforderung und das Unmöglich als Aufgabe eine Lösung zu finden.
Viele sagen jetzt vielleicht, ja bei dem Walt Disney und den erfolgreichen Menschen, da klappt das schon, aber bei mir? Die Frage ist, warum soll es denn nicht bei ihnen auch funktionieren? Der Unterschied liegt immer im Denken und in der Herangehensweise. Das bedeutet konkret. Wenn sie bereit sind ihr Denken zu verändern, dann kann sich jedes Problem und das Unmöglich auch verändern. Und wenn sie bereit sind es anzupacken, dann verändert sich auch immer etwas.

Hier ein kleine Anleitung bzw. Fragen die ihnen hierzu weiterhelfen können.

  • Welche Dinge müssten erfüllt sein, damit mein Wunsch wahr werden kann?
  • Was benötigen Sie noch?
  • Was kann ich tun, um das, was ich noch benötige, zu bekommen?
  • Welche Voraussetzungen müssen noch erfüllt sein?
  • Was müsste passieren, damit?
  • Was fehlt mir noch?
  • Wie erhalten ich die Informationen, die mir noch fehlen?
  • Welches Wissen müsste ich mir noch aneignen?
  • Wann kann ich damit beginnen?
  • Wen müsste ich noch treffen?
  • Was könnte ich tun, damit mir dieser Wunsch näher kommt?
  • Was kann ich davon heute schon angehen?

Alleine durch die Beantwortung dieser Fragen erhalten Sie eine ganze Reihe von neuen Gedanken und Möglichkeiten. Ihre Intuition wird sie leiten und Ihnen neue Perspektiven eröffnen. Schreiben Sie einfach kritiklos alles auf. Schauen Sie sich nun die Liste genau an und verfahren mit jedem Punkt, der Ihnen noch etwas unwahrscheinlich vorkommt genauso, unterteilen Sie ihn in Unterpunkte und Sie haben am Ende der Übung einen genauen Plan, den Sie nur noch ausführen müßten und Ihr Wunsch kann in Ihr Leben treten. Und nun, was können sei als erstes tun, um ihrem Ziel näher zu kommen.
Ist ihnen etwas aufgefallen? Plötzlich gibt es eine ganze Reihe neuer Möglichkeiten. Sie werden feststellen, dass sie einfach alles erreichen können. Vielleicht nicht sofort die großen Dinge, aber mit der Zeit werden auch diese jeden Tag möglicher.

Um bei Walt Disney zu bleiben:
„Um loszulegen muss man aufhören zu Reden und anfangen zu Handeln.“ oder „Du wirst es niemals wissen, bis du es versucht hast.“

Nr. 340: Das kleine Glück finden

Wir alle leben tagein tagaus und wollen irgendwie glücklich werden. Das ist es, was jeden von uns irgendwie antreibt. Der eine findet vielleicht etwas mehr davon, der andere sucht vielleicht auch nur an der flachen Stelle. Wie alles im Universum ist auch das Glück dem Gesetz der Anziehung unterworfen, wobei das, was wir ganz persönlich unter Glück verstehen bei jedem etwas anders bedeuten kann. Es kommt im Leben darauf an, unser eigenes Glück zu finden. Und wo finden wir es? Mir ist heute ein sehr schönes Zitat dazu aufgefallen, daß nicht treffender hätte sein können:

Es hat eine Weile gedauert, aber heute kann ich mit Sicherheit sagen – das wunderbarste Geschenk das ich je bekam, das Geschenk, das ich mehr schätze als alles andere, das ist das Geschenk dieser ganz normalen Tage.
(Katarina Kenison)

Wenn wir in jedem unserer Tage etwas Glück finden, dann kann es sich auch vermehren. Und wenn sie nicht nach dem kleinen Glück suchen, was können sie dann finden? Ich finde, daß jeder neue Tag ein Geschenk ist und wir jeden Tag auch Glück finden können. Der Tag ist vielleicht sogar voll davon. Es kommt immer darauf an, wie sie es ganz persönlich sehen. Und das Beste daran ist, so wie sie es sehen, ist es auch.

  • Vielleicht denken sie einmal an ihren Partner und welches Glück er ihnen jeden Tag schenkt.
  • Vielleicht denken sie darüber nach, wann sie schon Glück gehabt haben.
  • Vielleicht denken sie einmal drüber nach wie schön es doch ist im Frieden leben zu können.
  • Vielleicht genießen sie heute die klare Luft, den Regen, die Sonne und die Wolken.
  • Vielleicht freuen sie sich, daß sie leben und jeden Tag genießen können.

Und wenn sie ab heute ihren Blickwinkel jeden Tag etwas mehr auf das Glück richten und sie immer mehr von dem kleinen Glück finden, dann ist das große Glück nicht weit.

Nr. 313: Wir sind was wir denken

Wenn wir sind, was wir denken, dann sind wir auch, was wir über andere denken. Denn was wir über andere denken, das denken wir ja auch. Es ist bei den universellen Gesetzen wichtig zu verstehen, daß sie absolut sicher wirken und es dazu keine Ausnahmen gibt. Wenn es denn stimmt, wovon ich für mich 100 % überzeugt bin, dann ist es also auch entscheidend, wie wir gedanklich mit unseren Mitmenschen umgehen. Nach dem Gesetz der Entsprechung entsprechen die Menschen, mit denen wir es momentan in unserem Leben zu tun haben, genau den Menschen, die wir angezogen haben. Unsere momentanen Beziehungen sind letztlich aus dem erwachsen, was wir in unserer Vergangenheit angezogen haben. Wenn wir jetzt etwas verändern möchten, dann funktioniert das auf die gleiche Weise, wie es auch in der Vergangenheit funktioniert hat. Es geht nur über die Veränderung unserer Denkweisen. Da sowieso bald Weihnachten ist und sie ja vielleicht auch etwas verbessern möchten, dann möchte ich Ihnen nachfolgenden Vorschlag unterbreiten:

Verschenken sie diese Woche jedem Menschen, den sie, treffen mindestens einen guten und gewinnbringenden Gedanken. Machen sie ihm ein ehrlich gemeintes gedankliches Geschenk.

Da ihr Unterbewußtsein nur ganz gering unterscheiden kann, ob sie etwas über sich selbst oder über eine andere Person denken, ist das ein wunderbarer Schlüssel, auch das Verhältnis zu sich selbst auf wundersame Weise positiv zu gestalten.

Indem Sie sich Gedanken über die Menschen auf eine positive Art und Weise machen, kann das Wunder auch zu ihnen kommen.  Das ist der Nährboden für etwas was sich nachhaltig auf Ihr jetziges Leben auswirken kann. Aber bitte achten sie darauf, nur wirklich ehrlich gemeinte Gedanken zu verschenken. Das Unterbewußtsein und das Universum arbeiten da 100 % exakt. Sie können der Schöpfung nichts vormachen! Sie weiß immer genau, was sie im Herzen wirklich denken. Ja, ich weiß, manchmal ist das auch vielleicht nicht ganz so einfach, aber das ist nun mal der Preis, der zu zahlen ist. Jeder Mensch ist einzigartig und hat irgendetwas Großartiges an sich. Das zu entdecken führt sie zu ihrer eigenen Großartigkeit und ganz nebenbei zu mehr Selbstvertrauen und Lebensfreude.

Entscheiden sie selbst, wie sie ihr Leben in Zukunft gestalten wollen, und beginnen sie noch heute damit, gute Gedanken zu verschenken. Wir sind heute, was wir gestern gedacht haben und werden morgen, was wir heute denken.

Nr. 312: Die Phantasie entfesseln

Auf unserer Erde ist noch nie etwas gebaut oder gefertigt worden, was nicht zuvor im Geiste gedacht worden ist. Kleine Dinge erwachsen aus kleinen Vorstellungen, große Dinge aus großen Vorstellungen. Prinzipiell kann man sagen, daß nur das in ihrem Leben Einzug halten kann, was sie sich vorstellen können.

Sie haben letzte Woche ihre Wünsche und Ziele zu Papier gebracht, zumindest diejenigen, die dem letzten Wochentipp gefolgt sind. Beginnen sie jetzt mit ihrer Phantasie sich das Leben vorzustellen, daß sie sich wünschen. Gehen sie dort ganz hinein, entfesseln sie ihre Phantasie und stellen sich alles ganz genau so vor, wie sie es haben möchten. Und wenn sie möchten, vielleicht noch ein bißchen größer und schöner. Wichtig ist, daß sie verstehen lernen, daß nur das eintreffen kann, was sie sich auch vorstellen können. Wenn sie ihr Leben wirklich verändern möchten, dann geht das nur über ihre Gedanken und Vorstellungen. Ja, es mag sein, daß manche sagen, und wenn du es dir zu schön vorstellst und es kommt dann nicht so, dann bist du enttäuscht. Ja, das mag sein, aber prüfen sie selbst, haben es diese Menschen geschafft? Oder waren es nicht vielmehr die, die man vielleicht sogar ein bißchen für verrückt gehalten hat? Die man vielleicht sogar belächelt hat. Fakt ist, nur der, der sich die Dinge auch vorstellen kann, der wird sie auch bekommen. Beginnen sie noch heute damit ihr Traumleben zu gestalten, ab besten, wenn sie es gleich noch schriftlich festhalten. Beginnen sie jetzt damit, den ein schöner Spruch sagt. Heute beginnt der Rest ihres Lebens. Indem sie ihre Phantasie entfesseln, kann das Universum ihre Wünsche entfesseln.

Nr. 284: Annehmen üben

Warum annehmen üben? Menschen, die dankbar annehmen, was das Leben bietet gehören zu den glücklichen und erfolgreichen Menschen. In unserer Gesellschaft ist reagieren viele Menschen auf Geschenken, Aufmerksamkeiten, Lob und Anerkennung interessanter Weise vielmals ablehnend oder fühlen sich sogar unwohl. Wenn Ihnen ein Lob zuteil wird, sagen sie, das war doch nichts Besonderes. Wenn sie etwas geschenkt bekommen, dann sagen sie, das kann ich nicht annehmen. Wenn sie kleine Geldbeträge bekommen, dann sagen sie, ist schon gut so und nehmen es gar nicht an.    

Stellen sie sich einmal vor, die Schöpfung würde diesen Weg suchen, um ihnen etwas zukommen zu lassen, um zu testen ob sie auch große Dinge bekommen können. Dann würden sie einfach der Schöpfung sagen, das will ich nicht, oder damit fühle ich mich nicht wohl. Ist doch komisch oder? Zuerst beklagen sich viel, daß sie nicht genug bekommen und dann, wenn sie etwas bekommen, stellen sie sich so an und haben vielleicht sogar noch ein schlechtes Gewissen. Der, der etwas schenken möchte ärgert sich vielleicht sogar oder fühlt sich nicht angenommen. Vielleicht wollte er ihnen nur eine Freude bereiten und sie lassen es nicht zu. Unser Universum registriert auf jeden Fall, daß sie ungerne annehmen. Warum soll ihnen das Universum denn dann noch mehr zukommen lassen, wenn sie so tun, als ob sie es nicht wollten? Es fängt in den Kleinigkeiten an und ist genauso im Kleinen wie im Großen.

Üben sie das Annehmen! Bevor sie unserem Universum erneut Ablehnung signalisieren, nehmen sie einfach an, was ihnen gegeben wird und bedanken sie sich dafür. Es mag sich anfangs vielleicht noch ein bißchen komisch anfühlen, aber sie werden  merken, daß sie sich langfristig besser dabei fühlen und auch die Menschen, die ihnen etwas geben, freuen sich, wenn ihr Geschenk mit Freude und Dank angenommen wird. Und das beste dabei ist, das Universum registriert, daß sie gerne annehmen und dann ist die Chance viel höher, daß sie noch mehr bekommen. Nehmen sie an, was ihnen das Leben schenkt und freuen sie sich. Denn dem der hat, dem wird noch mehr gegeben.

Nr. 272: Die richtigen Fragen stellen

Im Leben ist es oft entscheiden die richtigen Fragen zu stellen. Ganz besonders gilt das im Bezug auf sich selbst. Unser Ego hat eine an sich wunderbare Eigenschaft. Unser Ego sucht ständig Antworten auf Fragen. Und wenn es momentan keine Antwort im Außen erhält, oder die Sache noch nicht hinterfragt hat, dann denkt sich unser Ego oft eine Antwort aus. Das passiert jeden Tag und dabei ist es nicht relevant ob die Antwort stimmt oder nicht, so lange es fürs Ego logisch ist, wird die erdachte Antwort als wahr angenommen. Das Problem bei den meisten Menschen ist dabei, das sie nicht die richtigen Fragen stellen.
Sie stellen Fragen wie:

  • Warum hat das nicht geklappt?
  • Warum habe ich kein Geld?
  • Warum bin ich krank geworden?
  • Warum finde ich keinen Lebenspartner?

Auf all diese Fragen wird ihnen ihr Ego immer eine Antwort geben, ganz egal ob sie stimmt oder nicht. Antworten wie: Weil ich zu dumm bin, weil ich es nicht verdient habe, weil ich eine zu große Nase habe, weil ich nicht gewinnen kann, weil ich zu schlecht bin sind dabei natürlich Unsinn. Schlimm ist es nur, wenn sie diese erfunden Antworten des Egos noch glauben und als Beweis hinnehmen. Dann wirkt das Prinzip der Schöpfung und dann spiegelt ihnen die Schöpfung das, was sie glauben.
Was stimmt aber? Stimmen tut, dass jeder Mensch ein Gewinner ist und das er etwas ganz Besonderes und Einzigartiges hat. Warum Gewinner? Ganz einfach. Nachdem sich ihre Eltern gefunden haben stand die Chance 1 : 500.000.000.000.000 das sie geboren werden. Unter diesen ganzen Umständen und Spermien hat sich ihre einzigartige Konstellation bei der Zeugung durchgesetzt. Ist doch großartig oder? Da kann man doch nur von Gewinner sprechen. Jede Mensch ist ein Kind des Universums und kann geben und Nutzen für die Allgemeinheit verbreiten.
Beginnen sie ab heute die richtigen Fragen zu stellen. Fragen wie:

  • Wo liegen meine Gaben?
  • Was kann ich besonders gut?
  • Was sind meine Stärken?
  • Wie kann ich einen guten Beitrag leisten?
  • Wie kann ich mich verbessern?
  • Wie…………..

Diese Fragen werden ihnen positive Antworten geben. Und dann wird ihnen die Schöpfung das spiegeln, was sie wirklich wollen. Die Antworten werden sie weiterbringen und dieser Glaube bringt sie dann voran. So können sie die Eigenschaften des Egos zu ihrem Vorteil nutzen. Beginnen sie noch heute die richtigen Fragen zu stellen und nehmen sie ihr Leben in die eigenen Hände – sie haben nur eins.

Nr. 245: Die Magie der Dankbarkeit

Die Dankbarkeit ist ein wunderbarer Magnet zur Anziehung von den Dingen, die Sie wirklich in ihrem Leben haben möchten. Es ist sozusagen der Indikator des Universums für Menschen, die an der Schöpfung teilnehmen und dafür belohnt werden. Dank kann nur der empfinden, der etwas bekommen hat. Und wer viel bekommen hat, der wird noch mehr bekommen. Menschen, die undankbar sind und sich den ganzen Tag beschweren, werden einfach weniger oder vielleicht sogar gar nichts erhalten. Sie ziehen immer das in ihr Leben, mit was sie sich am meisten beschäftigen. Beschweren zieht eben nur beschweren an und Dankbarkeit zieht neue Dankbarkeit an.

Bereits in der Bibel steht es abgewandelt: Wer da (Dankbarkeit)hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht (Dankbarkeit)hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Laotse sagt: Wenn Du Dich über den Zustand der Dinge freust, wird Dir die ganze Welt gehören.

Meine Erfahrung: Sei dankbar für das, was Du hast und du kannst bekommen, was Du möchtest.

Wer viel Dank empfindet, der hat viel bekommen und das ist der Indikator der Schöpfung nach der sie den Reichtum der Schöpfung verteilt. Es ist ein Naturprinzip, ein Naturgesetz nach dem unsere Welt funktioniert. Überlegen Sie sich einmal, was sie in ihrem Leben schon alles bekommen haben:

  • Vielleicht Ihre Geburt in einem Krankenhaus.
  • Die vielen Windeln und Babysachen
  • Das Puder, die Creme, das Fläschchen.
  • Der Kinderarzt, wenn mal was war
  • Die Impfungen
  • Das viele Essen und Trinken das sie bisher bekommen haben.
  • Der Kindergarten und Ihre die Bildung in ihrer Schulzeit.
  • Die Bücher in der Schule und vielleicht der Schulbus
  • Ihre ganzen Spielsachen und Ihre Kleidung
  • Die Hobbies und die vielen Geschenke zum Geburtstag und zu Weihnachten
  • Die Liebe und Zuneigung, die sie von verschiedenen Personen erhalten haben.
  • Die Freundschaft
  • Ihre Gesundheit
  • Die Luft zum Atmen
  • Die Liste könnte man sicherlich noch viel weiter fortsetzten.

Alle diese Dinge haben sie einfach bekommen, weil sie da sind. Viele haben sogar Geld gekostet. Wäre das vielleicht ein Grund, oder wären das vielleicht sogar viele Gründe um zumindest etwas mehr Dankbarkeit zu zeigen? Nutzen sie diese Woche und suchen sich jeden Tag mindestens 7 Dinge, für die Sie dankbar sein können. Lesen Sie diese Liste jeden Abend vor dem Einschlafen nochmals durch und überlegen sie sich eine Sache, für die sie an diesem Tag dankbar sein können. Sie kultivieren damit das Gefühl der Dankbarkeit in ihrem Leben und die Magie der Schöpfung kann sich jeden Tag ein bißchen mehr in ihrem Leben entfalten. Und vielleicht können dann sogar Dinge geschehen, die sie bisher nicht für möglich gehalten haben.

Nr. 221: Vergebung und Loslassen

Vergebung und Loslassen sind die Schritte, die weiterführend sind und sie von negativen und hinderlichen Energien und Gedanken befreien können. Beginnen Sie diese Woche damit, die in Ihrem Leben störenden Probleme und Situationen zu vergeben und loszulassen. Es mag vielleicht komisch ein, um Vergebung zu bitten, aber ganz egal um was es sich handelt, sie haben es in ihr Leben gezogen. Es geht darum, daß sie die Verantwortung über ihr Leben und die Dinge, die das sind, übernehmen. Und wenn sie das getan haben, dann können sie es zur Lösung an ihre Göttlichkeit übergeben und damit loslassen. Es mag sein, daß da vielleicht auch ein Zweifel aufkommen könnte, aber verlassen sie sich darauf, die Kraft die das Universum geschaffen hat, weiß auch ganz genau was zu tun ist um diese Dinge in Ordnung zu bringen.

  • Überlegen sie sich, welche Probleme oder Schwierigkeiten sie momentan ihrer Meinung nach haben. Schreiben sie alles zusammen. So ausführlich wie es geht, nehmen sie wirklich kein Blatt vor den Mund und vielleicht machen sie sich einmal so richtig Luft.
  • Bitten Sie um Vergebung. Indem Sie folgende Worte sprechen: Liebes Universum (Schöpfer, Gott, göttliche Energie, Seele, Buddha, etc. nehmen Sie das, was für Sie stimmig ist), wenn ich, oder irgend jemand, mit dem ich in Verbindung stehe, jemand, der mit meinem Problem zusammenhängt in irgendeiner Weise, beleidigt, verletzt oder verärgert habe, mit Gedanken, Worten oder Taten, in der Vergangenheit, heute oder in der Zukunft, dann bitte ich Dich um Vergebung. Bitte vergib mir. Laß diese Worte alle schlechten Blockanden, Erinnerungen, Emotionen oder Schwingungen von jedem Menschen und von mir reinigen und auflösen. Verwandle alles in reine liebende Energie.
  • Lassen Sie es los. Ich übergebe Dir, liebes Universum all diese Dinge zur universellen Lösung. Ich lasse sie los und vertraue darauf, daß Du das Beste für alle daraus machst. Es ist ok für mich, wenn Du das an meiner Stelle tust. Ich liebe Dich. So sei es.

Machen sie das ganz bewußt und nehmen sie ihre Gefühle in ihrem Inneren wahr. Die Vergebung und das Loslassen werden sie in ihrem Inneren befreien und die neu gewonnenen Energie kann auf die Dinge strömen, die sie wirklich in ihrem Leben haben möchten.

Nr. 195: Etwas für sich selbst tun

Warum ist es so wichtig etwas für sich selbst zu tun? Alles was der Mensch ist und was ihn ausmacht kommt aus seinem Inneren. Alles geht nach dem universellen Prinzip von innen nach außen. Was bedeutet das praktisch?

  • Nur wer sich selbst schätzt kann andere schätzen.
  • Nur wer sich selbst anerkennt kann andere anerkennen.
  • Nur wer sich selbst liebt, kann andere lieben.

Gerade darum ist es so wichtig etwas für sich selbst zu tun. Beginnen sie sich diese Woche klarzumachen, was sie bislang für sich selbst getan haben und tun sie mehr für sich selbst, am besten jeden Tag.  Hier einige Anregungen.

  • Ich lese ein Buch, das mir gefällt.
  • Ich treibe regelmäßig Sport und schaue nach meinem Körper
  • Ich nehme mit mindesten einmal am Tag Zeit für mich selbst
  • Ich höre Musik die mir gefällt
  • Ich mache einen Ausflug an einen Ort, der mir gefällt
  • Ich genieße Zeit zum Nachdenken
  • Ich gehe in die Natur und an einen Platz an dem ich mich wohl fühle
  • Ich gebe mir selbst Anerkennung, wenn ich etwas gut gemacht habe
  • Ich werde mir über die Dinge klar, die ich an mir liebe
  • Ich gönnen mir Wertschätzung meiner Person
  • Ich achte auf mich selbst und auf meine Bedürfnisse
  • Ich bin für mich selbst da und achte und respektiere mich und meine Person

Führen sie diese Liste fort und achten sie darauf, dass sie jeden Tag etwas für sich selbst tun. Diese Arbeit ist viel wichtiger als man denkt, sie ist die Grundlage für ein wirklich erfolgreiches Leben und zur wahren Erfüllung. Sie ist wichtiger als jedes Wissen und jeder Glaube. Beginnen sie noch heute damit sich selbst als göttliches Wesen wahrzunehmen, als Teil der Schöpfung und des Universums. Dieses Bewusstsein erzeugt genau das in ihnen, das sie vielleicht schon lange gesucht haben.

Nr. 174: Gedanken der Liebe

Gedanken der Liebe ist eines der besten und effektivsten Möglichkeiten das zu bekommen, was man möchte. Alles was der Mensch liebt wächst. Die meisten unbefriedigenden Lebensumstände fußen auf mangelnder Liebe, wobei zwei Dinge zu beachten sind.

  1. Das Unterbewusstsein kann nur ganz gering unterscheiden, ob etwas real oder aber nur in der Vorstellung passiert.
  2. Alles was sie denken, auch das über andere  Menschen, münzt das Unterbewusstsein auf sie selbst.

Was bedeutet das ganz praktisch: Menschen, die sich selbst schätzen und über andere Menschen herziehen schaden letztlich nur sich selbst. Das, was sie anderen Menschen wünschen und nachtragen tun sie letztlich sich selbst an. Ein mangelndes Verständnis über diese Vorgänge ist oftmals die verdeckte Ursache für Probleme im Leben.

Denken sie in der kommenden Woche Gedanken der Liebe. Wann immer es möglich ist, konzentrieren sie sich kurz auf die Dinge, die sie wirklich lieben. Und wenn da jemand oder etwas sein sollte, dass sie stört, dann suchen sie nach Dingen, die sie daran lieben können. Da die Liebe die stärkste Macht im Universum ist, arbeiten sie damit auf der obersten Ebene der Schöpfung und werden sehr schnell tief greifende Veränderungen bemerken. Ich persönlich meine, dass Gedanken der Liebe sehr schön und wohltuend sind und ein ganz geringer Preis, für das, was man wirklich möchte sind.

Pages: 1 2 Next