Schlagwort-Archive: Reichtum

Nr. 352: Schöne Dinge ziehen Schönes an

Es wird gerade Frühling und die Natur beginnt zu erwachen. Erwachen sie auch? Nach dem Gesetz der Anziehung ziehen wir immer das an, auf was wir unsere Aufmerksamkeit richten. Gerade im Frühjahr gelingt das doch sehr gut. Richten Sie doch einfach diese Woche ihre Aufmerksamkeit mehr und mehr ganz bewußt auf Dinge, die Ihnen gut gefallen, die schön sind und in ihnen eine positive Stimmung erzeugen. Und wenn sie möchten, gestalten sie ihr Umfeld etwas schöner und zwar genau mit den Dingen, die ihnen dabei aufgefallen sind. Je mehr um sie herum Dinge sind, die schön und harmonisch sind, desto mehr Energie haben sie. Je unharmonischer und hässlicher ihr Umfeld ist, desto weniger Energie haben sie. Achten sie mehr und mehr darauf, wie ihre Umgebung ist, und was für sie schön und harmonisch ist. Was genau ist für sie schön? Welche Eigenschaft haben schöne Dinge? Was ist harmonisch? Wie fühlen sie sich in einem schönen Umfeld?
Verschönern sie ihre Räume, insbesondere die, in denen sie sich aufhalten. Vielleicht räumen sie auf und dekorieren etwas. Vielleicht kaufen sie sich auch etwas, was sie für schön und harmonisch halten. Auch kleine Dinge verändern bereits die Atmosphäre. Tun sie etwas, um es zu Hause und vielleicht auch an ihrem Arbeitsplatz schöner und harmonischer zu gestalten. Suchen sie ganz bewußt in der kommenden Woche Orte, Gebäude, Landschaften auf, die ganz besonders schön sind und verbringen dort so viel Zeit wie möglich. Das sind genau die Dinge, die ihnen neue Energie und Lebenskraft spenden. Ihr Bewußtsein wird mehr und mehr auf Schönes gerichtet und es kann dadurch auch mehr und mehr in ihr Leben kommen. Übrigens funktioniert das auch sehr gut mit Reichtum und Überfluß. Ihnen eine wunderschöne Woche.

Nr. 335: Der Glaube und das Tun

Der Glaube und das Tun sind immer ausschlaggebend für unsere Ergebnisse. Wenn Sie in Ihrem Leben wirklich etwas verändern möchten, dann können Sie nicht einfach weiterhin das glauben, was sie die ganzer Zeit geglaubt haben und auch nicht weiterhin das tun, was sie die ganze Zeit getan haben. Es ist schlicht und einfach nicht möglich, daß sich die Dinge verändern, ohne dass sie ihren Glauben und ihr Tun verändern. Ganz egal was sie auch anstellen und versuchen, es wird nur funktionieren, wenn sie ihren Glauben und Ihr Tun verändern.

  • Wenn sie weiterhin glauben, das Leben ist ungerecht, wie kann es dann gerecht werden?
  • Wenn sie weiterhin glauben, sie haben keine Chancen, woher sollen sie denn dann kommen?
  • Wenn sie weiterhin glauben, sie seien nicht gut genug, wie sollen sie denn dann gut genug sein?

Wir tun, was wir glauben und wenn wir immer das Gleiche, tun, woher sollen denn dann Veränderungen kommen? Wir leben in einer polaren Welt, dort wo Licht ist, ist auch Schatten, nur wenn es schmutzig gibt, gibt es auch sauber. Chancenlos heißt auch immer, daß es irgendwo Chancen gibt. Armut bedeutet, daß es auch Reichtum gibt. Es ist immer beides da. Wie sollen wir denn in unserem Leben Reichtum finden, wenn wir beginnen nach Armut zu suchen? Sie finden auch kein Antennen Bayern, wenn Sie die Frequenz von FFH eingestellt haben. Beginnen sie diese Woche etwas in ihrem Glauben und ihrem Tun zu verändern und ihre Welt kann sich verändern.

  • Da, wo das Leben ungerecht erscheint, suchen sie nach Gerechtigkeit.
  • Da, wo sie dachten, sie hätten keine Chance, suchen sie einfach, wo sie welche haben.
  • Da, wo sie vielleicht meinen nicht gut genug zu sein, suchen sie einfach, wo ihre Stärken liegen.

Vielleicht haben sie es bis heute nur noch nicht so getan, weil andere es Ihnen anders vorgelebt haben. Aber fragen sie doch einfach erfolgreiche Menschen, die haben da Chancen erkannt, wo andere es nicht erkannt haben. Die haben an sich geglaubt, obwohl es andere nicht getan haben. Sie sind der Schöpfer ihrer Welt, ob sie es jetzt glauben oder nicht. Und der einzige Mensch, der etwas in ihrem Leben verändern kann, das sind sie auch. Und nur das bringt sie weiter und nur das ermöglicht Veränderungen.

Nr. 326: Falsche Glaubenssätze ablegen

In unserer Gesellschaft gibt es Glaubenssätze, die viele Menschen als gültig auffassen, und nie überprüfen. So kann es vorkommen, das gewisse Dinge sich im Leben einfach nicht realisieren lassen, weil diese Glaubenssätze es einfach verhindern. Glaubenssätze sind sowas wie Programme, die von unserem Unterbewußtsein automatisch ausgeführt werden. Das ist an und für sich eine gute Sache, solange diese Programme einem helfen das zu erreichen, was man will.

Wie ist es z.B. mit folgenden Glaubenssätzen?

Alles kostet etwas – man muß für alles bezahlen.
Man muß sich alles verdienen.
Es gibt nichts für umsonst.
Man bekommt im Leben nichts geschenkt.
Ich muß mir alles hart erarbeiten.

Wie kann ich überprüfen, ob sie stimmen? Meine Gegenfrage: Was haben sie in ihrem Leben alles schon bekommen, obwohl sie nicht dafür bezahlt haben und nicht hart gearbeitet haben? Manche mögen sagen gar nichts, aber das stimmt nicht!

Ihre Eltern haben sie gezeugt und sie sind geboren worden. Sie sind gefüttert und warmgehalten worden. Wir alle hier in Deutschland leben in einem Land, das zu den reichsten der Welt gehört. Das bedeutet, daß ihnen irgend etwas das Geschenk gemacht hat, optimale Voraussetzungen vorzufinden. Sie haben jahrelang Kleidung, Schuhe, Socken, T-Shirts usw. bekommen, sind herumkutschiert worden, konnten sich entfalten, haben Spielzeuge geschenkt bekommen, haben super Lebensbedingungen vorgefunden. Wenn sie krank waren, hat sich jemand um sie gekümmert. Sie haben gratis Bildung bekommen und viele Segnungen der Neuzeit genossen. Ich könnte hier noch mindestens einen Tag lang weitere Beispiele aufzählen, aber das sprengt den Rahmen dieses Tipps. Haben sie dafür bezahlt? Mußten sie hart dafür arbeiten? Könnte es sein, das viele Glaubenssätze so gar nicht stimmen. Selbstverständlich können sie hart arbeiten und Geld damit verdienen, wenn sie es glauben und auch wollen. Es ist nichts Schlechtes dabei. Aber bereits in der Bibel steht geschrieben, Euch geschieht nach eurem Glauben. Überprüfen sie diese Woche das, was sie Glauben auf seine Wahrheit und Richtigkeit. Und wenn ihnen da was nicht paßt, dann wird es höchste zeit dafür jetzt etwas daran zu verändern, in dem sie für sie falsche Glaubenssätze einfach ablegen und durch neue, gewinnbringende und positive Glaubenssätze zu ersetzten. Ich leben in einem reichen Land, bin jahrelang beschenkt worden und fühle mich richtig gut dabei. Mein natürlicher Zustand ist Fülle und Reichtum.

Nr. 260: Gleiches zieht immer Gleiches an

Gleiches zieht immer Gleiches an,

genau wie glücklich sein, Glück anzieht.
genau wie Gedanken des Reichtums, Reichtum anzieht
genau wie Erfolg noch mehr Erfolg anzieht

Viel Menschen machen sich tagein, tagaus Gedanken, was morgen alles schief gehen könnte und wie schlimm das alles ist. Ja, es mag sein, das es morgen vielleicht schlimm sein könnte. Es mag auch sein, das morgen die Welt untergeht und das der Mond auf die Erde fällt. Es mag auch sein, das die Finanzmärkte zusammenbrechen und das ganze Geld der Welt wertlos werden könnte. Es könnte aber auch anders kommen, es könnte sein, das sie im Lotto gewinnen(wenn sie gespielt haben selbstverständlich). Es könnte sein, dass man Glück hat und Erfolg in dem was man tut. Es könnte auch sein, das alles ein bißchen besser geht und nun endlich eine Glückssträhne kommt. Also, warum heute schon Trübsal blasen, wenn es gar nicht fest steht, wie der Tag morgen sein wird. Es steht immer genau das fest, was man im Gedanken erwartet, nicht mehr aber auch nicht weniger.

Ist ihnen vielleicht etwas aufgefallen? Gerade in unserem Land wird immer nur auf die Fehler geschaut, nur wenige haben erkannt, dass sie damit nur noch mehr Fehler anziehen. Mit Mangel kann man keinen Reichtum anziehen. Kann man mit dem Gelaber über Mißerfolge Erfolge anziehen? Oder finden sie, das man mit einer Einstellung, die alles verteufelt und schwarz malt glücklich und zufrieden wird? Warum nicht mal die Seiten wechseln? Es steht ihnen frei, sich einfach Dinge auszusuchen, die schon in Ordnung sind. Ich garantiere ihnen, es sind weit mehr Dinge in Ordnung, als sie denken. Vielleicht ist ja alles schon zu 90% in Ordnung?

Die Frage ist doch einfach die, was sie in ihrem Leben haben wollen. Schon in der Bibel steht:  Am Anfang war das Wort. Dieser Spruch ist aus dem altgriechischen übersetzt, wobei die Bedeutung des Wortes logos(Das Wort) genauso auch die Bedeutung des Gedanken haben kann. Das würde dann heißen: Am Anfang war der Gedanke. Und was sie in ihren Gedanken haben, das ziehen sie auch in ihr Leben – Das ist das Gesetz der Anziehung.

Hierzu noch ein schönes Zitat von Seneca:

Es ist närrisch,

heute unglücklich zu sein,

nur weil du es in der Zukunft

vielleicht einmal sein wirst.

 

Also! Suchen sie sich die Dinge aus, über die sie glücklich sind, oder einfach Dinge die sie schon haben(und das ist bei jedem in Deutschland eine ganze Menge) und Situationen, in denen sie schon erfolgreich waren. Und vor allem, freuen sie sich darüber. Wenn Sie dann noch das tun, was ihnen dazu einfällt, dann kann auch das Glück bei ihnen einfallen. Und vielleicht klopft schon bald das Glück auch an ihre Tür, genauso, wie es vielleicht der Nikolaus heute schon bei vielen tut. Bei mir tut er es ;-).

Nr. 245: Die Magie der Dankbarkeit

Die Dankbarkeit ist ein wunderbarer Magnet zur Anziehung von den Dingen, die Sie wirklich in ihrem Leben haben möchten. Es ist sozusagen der Indikator des Universums für Menschen, die an der Schöpfung teilnehmen und dafür belohnt werden. Dank kann nur der empfinden, der etwas bekommen hat. Und wer viel bekommen hat, der wird noch mehr bekommen. Menschen, die undankbar sind und sich den ganzen Tag beschweren, werden einfach weniger oder vielleicht sogar gar nichts erhalten. Sie ziehen immer das in ihr Leben, mit was sie sich am meisten beschäftigen. Beschweren zieht eben nur beschweren an und Dankbarkeit zieht neue Dankbarkeit an.

Bereits in der Bibel steht es abgewandelt: Wer da (Dankbarkeit)hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht (Dankbarkeit)hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Laotse sagt: Wenn Du Dich über den Zustand der Dinge freust, wird Dir die ganze Welt gehören.

Meine Erfahrung: Sei dankbar für das, was Du hast und du kannst bekommen, was Du möchtest.

Wer viel Dank empfindet, der hat viel bekommen und das ist der Indikator der Schöpfung nach der sie den Reichtum der Schöpfung verteilt. Es ist ein Naturprinzip, ein Naturgesetz nach dem unsere Welt funktioniert. Überlegen Sie sich einmal, was sie in ihrem Leben schon alles bekommen haben:

  • Vielleicht Ihre Geburt in einem Krankenhaus.
  • Die vielen Windeln und Babysachen
  • Das Puder, die Creme, das Fläschchen.
  • Der Kinderarzt, wenn mal was war
  • Die Impfungen
  • Das viele Essen und Trinken das sie bisher bekommen haben.
  • Der Kindergarten und Ihre die Bildung in ihrer Schulzeit.
  • Die Bücher in der Schule und vielleicht der Schulbus
  • Ihre ganzen Spielsachen und Ihre Kleidung
  • Die Hobbies und die vielen Geschenke zum Geburtstag und zu Weihnachten
  • Die Liebe und Zuneigung, die sie von verschiedenen Personen erhalten haben.
  • Die Freundschaft
  • Ihre Gesundheit
  • Die Luft zum Atmen
  • Die Liste könnte man sicherlich noch viel weiter fortsetzten.

Alle diese Dinge haben sie einfach bekommen, weil sie da sind. Viele haben sogar Geld gekostet. Wäre das vielleicht ein Grund, oder wären das vielleicht sogar viele Gründe um zumindest etwas mehr Dankbarkeit zu zeigen? Nutzen sie diese Woche und suchen sich jeden Tag mindestens 7 Dinge, für die Sie dankbar sein können. Lesen Sie diese Liste jeden Abend vor dem Einschlafen nochmals durch und überlegen sie sich eine Sache, für die sie an diesem Tag dankbar sein können. Sie kultivieren damit das Gefühl der Dankbarkeit in ihrem Leben und die Magie der Schöpfung kann sich jeden Tag ein bißchen mehr in ihrem Leben entfalten. Und vielleicht können dann sogar Dinge geschehen, die sie bisher nicht für möglich gehalten haben.

Nr. 232: Eine großzügige Grundhaltung

Eine großzügige Grundhaltung entspricht dem Prinzip der Anziehung im positiven Sinn. Je mehr sie großzügig sind, desto mehr ziehen sie Großzügigkeit an. Je mehr sie geben, desto mehr bekommen sie von der Schöpfung zurück. Je großzügiger sie von herzen sind, desto mehr werden sie erhalten. Sie erzeugen damit geistigen und materiellen Überfluss.

Probleme bekommen sie nur, wenn sie geben und nicht vor herzen geben möchten, dann erzeugen sie Mangel und erhalten Mangel zurück. Das Prinzip der Schöpfung lässt sich nicht austricksen, es geschieht immer genauso, wie es in ihrem Herzen ist. Wenn sie angst haben, nicht genug zu bekommen oder vielleicht auch etwas zu kurz gekommen zu sein, erzeugt das letztlich genau das, was sie nicht wollen. Armutsbewusstsein kann keinen Reichtum erzeugen. Großzügigkeit im Herzen ist die Grundlage für inneren und äußeren Reichtum.

Beschäftigen sie sich in der kommenden Woche mit dem Thema eine großzügige Geisteshaltung zu kultivieren. Wie möchten sie behandelt werden? Muss jeder Fehler des anderen kritisiert werden? Müssen sie Öl ins Feuer gießen? Wann könnten sie sich von der großzügigen Seite zeigen. Es geht dabei mehr um geistige Großzügigkeit, um eine großzügige Geisteshaltung. Seine sie ehrlich mit sich selbst und ihren Mitmenschen und sorgen sie mehr und mehr für Harmonie und Zusammenhalt.

Letztlich wir sich ihre großzügige Grundhaltung auszahlen. Vielleicht nicht sofort in Heller und Pfennig, aber langfristig in innerem und äußerem Wohlstand.

Nr. 222: Die Aufmerksamkeit auf Schönes richten.

Indem sie die Aufmerksamkeit auf Schönes richten, ziehen sie es in ihr Leben. Ihre Lebensenergie fließt immer genau dorthin, worauf sie ihre Aufmerksamkeit richten. Damit habe sie es selbst in der Hand, was um sie herum in ihrem Leben erzeugt wird. Letztlich ziehen sie alles in ihr Leben, worauf sie ihre Energie und Aufmerksamkeit richten. Je mehr um sie herum Dinge sind, die schön  und harmonisch sind, desto mehr Energie haben sie. Je unharmonischer und häßlicher ihr Umfeld ist, desto weniger Energie haben sie.

Richten sie in der kommenden Woche ganz bewußt ihre Aufmerksamkeit auf schöne und harmonische Dinge. Achten sie mehr und mehr darauf, wie ihre Umgebung ist, und was schön und harmonisch ist.  Was genau ist für sie schön? Welche Eigenschaft haben schöne Dinge? Was ist harmonisch?

Verschönern sie ihre Räume, insbesondere die, in denen sie sich aufhalten. Vielleicht räumen sie auf und dekorieren etwas. Vielleicht kaufen sie sich auch etwas, was sie für schön und harmonisch halten.  Auch kleine Dinge verändern bereits die Atmosphäre. Tun sie etwas um es zu Hause und vielleicht auch an ihrem Arbeitsplatz schöner und harmonischer zu gestalten. Suchen sie ganz bewußt in der kommenden Woche Orte, Gebäude, Landschaften auf, die ganz besonders schön sind und verbringen dort so viel Zeit wie möglich.

Ihr Bewußtsein wird mehr und mehr auf Schönes gerichtet und es kann dadurch auch mehr und mehr in ihr Leben kommen. Übrigens funktioniert das auch sehr gut mit Reichtum. Ihnen eine wunderschöne Woche.

Nr. 210: Reichtum kultivieren

Wenn sie wahren Reichtum in ihr Leben bringen möchten, dann geht das immer von innen nach außen. Nur innerer Reichtum erzeugt äußeren Reichtum, wobei Reichtum nicht unbedingt mit Geld gleichzusetzen ist. Reichtum ist ein Gefühl und ein Zustand der Fülle, des Vorhandenseins. Reichtum erwächst nicht den Gedanken und Gefühlen der Armut und des Mangels sondern aus den Gefühlen der Dankbarkeit, der Fülle und des Reichtums. Da Gleiches immer auch Gleiches anzieht entsteht aus jeder Aktion, die aus dem Mangel heraus geboren worden ist erneut mehr Mangel.  Das bedeutet Gedanken und Gefühle des Neides, der Armut, des Mangels, des Hasses etc. erzeugen genau das, was man eigentlich nicht will – erneut.

Legen sie sich für diese Woche ein kleines Heftchen zu und schreiben immer dann eine Notiz hinein, wenn sie negative Gefühle in Bezug auf Reichtum haben. Jedes Mal, wenn sie jemanden etwas nicht gönnen, wenn sie sich hintergangen fühlen, wenn sie sich nicht anerkannt fühlen, wenn sie meinen nicht genug zu haben, dann machen sie eine Notiz. Nach einer Woche wissen sie genau, woher ihr Mangel kommt, genau von den Dingen, die sie gefühlt, gedacht und aufgeschrieben haben. Nehmen sie sich nun die Punkte vor und schreiben von jedem Punkt, der in der Liste steht genau das Gegenteil, oder besser noch, genau das was sie endlich wollen. Machen sie zusätzlich eine Liste von den Dinge, die sie bereits haben und sie werden bewußter und viel reflektierter mit ihrem Inneren in Bezug auf Reichtum umgehen. Ihnen wird klarer, was die ganze Zeit ihren Reichtum verhindert hat und was sie ganz konkret tun können um in ihrem Leben zukünftig Reichtum zu kultivieren.

Nr. 203: Ein Lächeln verschenken.

Wenn sie in der kommenden Woche an viele Menschen ein Lächeln verschenken, werden sie vielleicht der Mensch sein, der selbst am meisten davon profitiert.

Ein Sprichwort sagt: Lache in die Welt und die Welt lacht zurück.
Lachen fördert nachweislich das Wohlbefinden und  stärkt das Immunsystem.
Freude schüttet Glückshormone aus und macht sie erfolgreicher in allem was sie tun.

Werden sie einfach in der kommenden Woche zu einem Menschen, der jedem Menschen in seiner Umgebung ein kleines, wohl gemeintes und positives Lächeln schenkt. Werden sie zu dem Menschen, der um sich herum ein Feld der Freude, der Liebe und des Wohlbefindens erzeugt. Das ist wirkliche Fülle und Lebensfreude. Das ist innerer Reichtum und dieser zieht zwangsläufig äußeren Reichtum an. Je mehr sie geben und verschenken, desto besser funktioniert dieses schöpferische Prinzip. Das ist auch der Grund, warum wahrer Reichtum immer von Innern kommt. Beginnen sie noch heute damit und verschenken sie an jeden ihrer Mitmenschen ein Lächeln, verschenken sie es aus dem Füllhorn ihres inneren Reichtums.

Nr. 196: Fülle erzeugt Fülle

Es gibt viele Menschen die haben in sich den Wunsch reich zu sein und Fülle zu erleben. Wenn sich diese Menschen jeden Tag mit dem Beschäftigen, was sie nicht haben dann erzeugen sie genau das, womit sie sich beschäftigen.  Beschäftigen sie sich damit, was sie nicht haben, bekommen sie mehr von „was sie nicht haben“. Beschäftigen sie sich mit Dinge, die sie nicht mögen, dann bekommen sie mehr von“ was sie nicht mögen“.  Fülle und Reichtum kann man aber nur mit Fülle und Reichtum anziehen.  Gefühle der Fülle und des Reichtums im Inneren erzeugen äußerlich Fülle und Reichtum.

Beginnen sie diese Woche sich ganz bewusst auf Fülle und Reichtum einzuschwingen. Wussten sie, dass die Ärmsten in Deutschland immer noch zu den 5% reichen Menschen auf dem Globus gehören? Das bedeutet, dass selbst diese Menschen mehr haben als 95% der Weltbevölkerung. Ich finde, dass wir in einem großartigen Land leben und einen wunderbare Natur um uns herum haben. Ich bin sehr glücklich, in einem so freien und ordentlichen Land leben zu dürfen. Sicher gibt es auch bei uns viele Dinge, die noch besser sein könnten, aber das ist vielleicht schon Kritik auf einem sehr hohen Niveau.

Nehmen sie diese Woche die vielen Dinge wahr, die sie bereits im Überfluss um sich herum haben. Dinge wie sauberes Wasser, klare Luft, frisches Grün, Blumen am Wegrand, wunderbare Landschaft, herrliche Aussicht, viele nette Menschen, die kleine, wunderbare Blume, das schöne Lächeln eines Menschen, Eltern, etc. um nur einige Beispiele zu nennen. Suchen sie bewusst Dinge die sie bereits haben und werden sie sich des eigentlichen Reichtums bewusst, der sie umgibt. Sie erzeugen damit Gefühle des Reichtums und der Fülle. Und nur das sind die wahren Ursachen für äußerliche Fülle und Reichtum.

Pages: 1 2 Next