Schlagwort-Archive: Gesetz der Anziehung

Nr. 352: Schöne Dinge ziehen Schönes an

Es wird gerade Frühling und die Natur beginnt zu erwachen. Erwachen sie auch? Nach dem Gesetz der Anziehung ziehen wir immer das an, auf was wir unsere Aufmerksamkeit richten. Gerade im Frühjahr gelingt das doch sehr gut. Richten Sie doch einfach diese Woche ihre Aufmerksamkeit mehr und mehr ganz bewußt auf Dinge, die Ihnen gut gefallen, die schön sind und in ihnen eine positive Stimmung erzeugen. Und wenn sie möchten, gestalten sie ihr Umfeld etwas schöner und zwar genau mit den Dingen, die ihnen dabei aufgefallen sind. Je mehr um sie herum Dinge sind, die schön und harmonisch sind, desto mehr Energie haben sie. Je unharmonischer und hässlicher ihr Umfeld ist, desto weniger Energie haben sie. Achten sie mehr und mehr darauf, wie ihre Umgebung ist, und was für sie schön und harmonisch ist. Was genau ist für sie schön? Welche Eigenschaft haben schöne Dinge? Was ist harmonisch? Wie fühlen sie sich in einem schönen Umfeld?
Verschönern sie ihre Räume, insbesondere die, in denen sie sich aufhalten. Vielleicht räumen sie auf und dekorieren etwas. Vielleicht kaufen sie sich auch etwas, was sie für schön und harmonisch halten. Auch kleine Dinge verändern bereits die Atmosphäre. Tun sie etwas, um es zu Hause und vielleicht auch an ihrem Arbeitsplatz schöner und harmonischer zu gestalten. Suchen sie ganz bewußt in der kommenden Woche Orte, Gebäude, Landschaften auf, die ganz besonders schön sind und verbringen dort so viel Zeit wie möglich. Das sind genau die Dinge, die ihnen neue Energie und Lebenskraft spenden. Ihr Bewußtsein wird mehr und mehr auf Schönes gerichtet und es kann dadurch auch mehr und mehr in ihr Leben kommen. Übrigens funktioniert das auch sehr gut mit Reichtum und Überfluß. Ihnen eine wunderschöne Woche.

Nr. 340: Das kleine Glück finden

Wir alle leben tagein tagaus und wollen irgendwie glücklich werden. Das ist es, was jeden von uns irgendwie antreibt. Der eine findet vielleicht etwas mehr davon, der andere sucht vielleicht auch nur an der flachen Stelle. Wie alles im Universum ist auch das Glück dem Gesetz der Anziehung unterworfen, wobei das, was wir ganz persönlich unter Glück verstehen bei jedem etwas anders bedeuten kann. Es kommt im Leben darauf an, unser eigenes Glück zu finden. Und wo finden wir es? Mir ist heute ein sehr schönes Zitat dazu aufgefallen, daß nicht treffender hätte sein können:

Es hat eine Weile gedauert, aber heute kann ich mit Sicherheit sagen – das wunderbarste Geschenk das ich je bekam, das Geschenk, das ich mehr schätze als alles andere, das ist das Geschenk dieser ganz normalen Tage.
(Katarina Kenison)

Wenn wir in jedem unserer Tage etwas Glück finden, dann kann es sich auch vermehren. Und wenn sie nicht nach dem kleinen Glück suchen, was können sie dann finden? Ich finde, daß jeder neue Tag ein Geschenk ist und wir jeden Tag auch Glück finden können. Der Tag ist vielleicht sogar voll davon. Es kommt immer darauf an, wie sie es ganz persönlich sehen. Und das Beste daran ist, so wie sie es sehen, ist es auch.

  • Vielleicht denken sie einmal an ihren Partner und welches Glück er ihnen jeden Tag schenkt.
  • Vielleicht denken sie darüber nach, wann sie schon Glück gehabt haben.
  • Vielleicht denken sie einmal drüber nach wie schön es doch ist im Frieden leben zu können.
  • Vielleicht genießen sie heute die klare Luft, den Regen, die Sonne und die Wolken.
  • Vielleicht freuen sie sich, daß sie leben und jeden Tag genießen können.

Und wenn sie ab heute ihren Blickwinkel jeden Tag etwas mehr auf das Glück richten und sie immer mehr von dem kleinen Glück finden, dann ist das große Glück nicht weit.

Nr. 338: Die Fülle der Welt entdecken.

Viele Menschen schauen viel mehr auf das, was sie nicht haben, als auf das, was sie schon haben. Wie ist es bei Ihnen? Indem sie mehr auf das schauen, was sie nicht haben, konzentrieren sie sich auf Mangel. Mangel erzeugt nach dem Gesetz der Anziehung mehr Mangel. Wollen sie das wirklich? Was ist, wenn Gedanken wirklich Dinge erzeugen?

  • Können Gedanken des Mangels Fülle erzeugen? Ich glaube eher nicht.
  • Wann werden sie eher zum Gewinner, wenn sie sich auf ihre Schwächen konzentrieren, oder ihre Stärken?
  • Wann werden sie eher erfolgreich, wenn sie sich auf das konzentrieren, was falsch gelaufen ist, oder das, was schon gut läuft ausbauen?

Achten sie diese Woche ganz bewußt, wo ihre Gedanken gerade sind. Bei dem was sie nicht haben, oder bei dem, was sie schon alles haben? Beim Mangel oder bei der Fülle, die uns umgibt? Bei Ihren Schwächen oder Ihren Stärken? Bei dem, was falsch läuft oder bei dem, was gut klappt? Und wenn ihnen bewußter wird, daß sie im Mangel sind, dann wenden sie sich einfach im nächsten Gedanken der Fülle zu, die sie zu jeder Sekunde ihres Lebens umgibt. Darin liegt das Geheimnis des Reichtums. Fülle erzeugt mehr Fülle.

Nr. 306: Gedanken werden Dinge

Nach dem Gesetz der Anziehung und der Entsprechung ist unser Leben genau das, was wir vorher gedacht und damit angezogen haben. Wir ziehen immer genau das an, was wir den ganzen Tag denken und worauf wir unsere Aufmerksamkeit richten. Es ist demnach sehr wichtig genau hinzuschauen mit was wir uns den ganzen Tag beschäftigen.

  1. Wo ist Ihre Aufmerksamkeit gerade? Was haben sie in der letzten Stunde alles gedacht?
  2. Entspricht das dem, was sie sich für ihre Zukunft wünsche?
  3. An was könnten sie denken? Auf was könnten sie Ihre Aufmerksamkeit noch alles richten?
  4. Was möchten sie davon für sich selbst auswählen? Was möchten sie denken und worauf möchten sie ihre Aufmerksamkeit richten?
  5. Fragen sie sich ganz konkret: Was könnte ich heute tun, dem näher zu kommen?

Immer dann, wenn sie sich diese Woche mit etwas beschäftigen, was sie eigentlich nicht in ihrem Leben haben wollen, können Ihnen obige 5 Schritte gute Dienste erweisen. Sie können damit Ihre Gedanken und ihre Aufmerksamkeit mehr und mehr auf das richten, was sie sich wirklich wünschen. Und wenn sie dann noch einen kleinen Schritt auf das zukommen, dann kann es auch in ihr Leben kommen, denn Gedanken werden Dinge.

Nr. 260: Gleiches zieht immer Gleiches an

Gleiches zieht immer Gleiches an,

genau wie glücklich sein, Glück anzieht.
genau wie Gedanken des Reichtums, Reichtum anzieht
genau wie Erfolg noch mehr Erfolg anzieht

Viel Menschen machen sich tagein, tagaus Gedanken, was morgen alles schief gehen könnte und wie schlimm das alles ist. Ja, es mag sein, das es morgen vielleicht schlimm sein könnte. Es mag auch sein, das morgen die Welt untergeht und das der Mond auf die Erde fällt. Es mag auch sein, das die Finanzmärkte zusammenbrechen und das ganze Geld der Welt wertlos werden könnte. Es könnte aber auch anders kommen, es könnte sein, das sie im Lotto gewinnen(wenn sie gespielt haben selbstverständlich). Es könnte sein, dass man Glück hat und Erfolg in dem was man tut. Es könnte auch sein, das alles ein bißchen besser geht und nun endlich eine Glückssträhne kommt. Also, warum heute schon Trübsal blasen, wenn es gar nicht fest steht, wie der Tag morgen sein wird. Es steht immer genau das fest, was man im Gedanken erwartet, nicht mehr aber auch nicht weniger.

Ist ihnen vielleicht etwas aufgefallen? Gerade in unserem Land wird immer nur auf die Fehler geschaut, nur wenige haben erkannt, dass sie damit nur noch mehr Fehler anziehen. Mit Mangel kann man keinen Reichtum anziehen. Kann man mit dem Gelaber über Mißerfolge Erfolge anziehen? Oder finden sie, das man mit einer Einstellung, die alles verteufelt und schwarz malt glücklich und zufrieden wird? Warum nicht mal die Seiten wechseln? Es steht ihnen frei, sich einfach Dinge auszusuchen, die schon in Ordnung sind. Ich garantiere ihnen, es sind weit mehr Dinge in Ordnung, als sie denken. Vielleicht ist ja alles schon zu 90% in Ordnung?

Die Frage ist doch einfach die, was sie in ihrem Leben haben wollen. Schon in der Bibel steht:  Am Anfang war das Wort. Dieser Spruch ist aus dem altgriechischen übersetzt, wobei die Bedeutung des Wortes logos(Das Wort) genauso auch die Bedeutung des Gedanken haben kann. Das würde dann heißen: Am Anfang war der Gedanke. Und was sie in ihren Gedanken haben, das ziehen sie auch in ihr Leben – Das ist das Gesetz der Anziehung.

Hierzu noch ein schönes Zitat von Seneca:

Es ist närrisch,

heute unglücklich zu sein,

nur weil du es in der Zukunft

vielleicht einmal sein wirst.

 

Also! Suchen sie sich die Dinge aus, über die sie glücklich sind, oder einfach Dinge die sie schon haben(und das ist bei jedem in Deutschland eine ganze Menge) und Situationen, in denen sie schon erfolgreich waren. Und vor allem, freuen sie sich darüber. Wenn Sie dann noch das tun, was ihnen dazu einfällt, dann kann auch das Glück bei ihnen einfallen. Und vielleicht klopft schon bald das Glück auch an ihre Tür, genauso, wie es vielleicht der Nikolaus heute schon bei vielen tut. Bei mir tut er es ;-).

Nr. 247: Bedanken

Jeder von uns erhält jeden Tag direkt oder indirekt etwas von anderen Menschen für das er sich bedanken kann. In der kommenden Woche könnte es eine gute Idee sein den wichtigen Menschen in Ihrem Leben für Ihre Hilfe und ihren Beistand zu danken. Überlegen sie, welchen 7 Menschen ihnen am meisten geholfen haben oder welche Menschen sie am meisten geprägt haben und denen sie dafür Dankbarkeit zeigen möchten. Dies können nahestehende, bekannte oder aber auch fremde Menschen sein. Stellen sie sich vor, in wie weit ihnen diese Menschen geholfen haben und verweilen sie auf jeder Person mindestens 1 Minute. Fühlen sie dabei die Dankbarkeit in ihnen. Es ist wichtig das Gefühl der Dankbarkeit richtig wahrzunehmen. Schreibe sie nun zu jeder einzelnen Person, wie sie ihren Dank zeigen möchten.

Beispiele:

  • Ein kleines Gebet.
  • Blumen
  • Ein herzliches Dankeschön
  • Ein ehrliches Lob
  • Aufmerksamkeit
  • Ein herzliches Lächeln
  • Eine Freude bereiten
  • Und was Ihnen sonst noch Gutes und Schönes einfällt.

Bedanken sie sich zuerst im Geist und stellen sie sich vor, wie sich die betreffende Person freut. Und dann tun sie es im Lauf der Woche indem sie ihren Dank direkt Ausdruck verleihen. Sie verbessern dadurch ihre Beziehungen zu den Menschen, die ihnen helfen und ganz nebenbei zu sich selbst.

Sie werden sich sehr wundern, welcher Effekt bei Ihnen auftreten kann. Indem Sie etwas sich bedanken und ihren Dank verschenken, signalisieren sie dem Universum Überfluß und Reichtum. Indem sie über Dinge nachdenken, die positiv und schön sind, richten sie ihre Aufmerksamkeit drauf und ziehen ähnliche Dinge in ihr Leben, das Gesetz der Anziehung kann wirken und ihnen Dinge erfüllen, von denen sie gar nicht gedacht hätten, daß das möglich sein kann. Viel Spaß beim Bedanken!

Nr. 246: Bewusstes Erschaffen- Wünsche wahr werden lassen.

Nach dem Gesetz der Anziehung werden alle Wünsche und Vorstellungen in unseren Gedanken vorherrschend sind zu unserer Wirklichkeit. Dies klappt jedoch nicht immer. Wenn das so ist, dann fehlt der wirkliche Treibstoff, die Energie zur Verwirklichung. Es sind zwei Schlüssel unbedingt notwendig um wirkliche Ergebnisse zu erzielen.

Wenn Sie Ihre Ergebnisse wirklich verbessern wollen, dann beginnen sie ihre Wünsche und Ziele mit allen Sinnen zu genießen, das ist der erste Schlüssel. Bringen sie alle Emotionen mit ins Spiel, die sie haben werden, wenn ihre Wünsche wahr geworden sind. Ein Wunsch ohne gefühlte Emotionen ist wie eine leere Hülle. Sie hat keine Kraft und Energie zur Entfaltung. Jetzt mag der eine oder andere vielleicht sagen, ich kann es mit nicht richtig vorstellen, ich sehe nichts oder kann nichts empfinden. Sich ein kommendes Weihnachtsgeschenk vorzustellen, wie es ein Kind tut, das kann jeder, das ist schon alles was wir benötigen. Erinnern sie sich an die Vorfreude, die sie als Kind empfunden haben, all diese Emotionen sind in ihren Zellen gespeichert, lasse sie diese Freude wieder zu, damit sie in ihr Leben treten kann. Verbinden sie ihre Wünsche und Ziele mit dieser Freude und positiven Emotion, stellen sie sich ihr Lachen vor, wenn sie ihr Ziel erreicht haben. Mit wem werden sie es teilen? Wo empfinden sie die meisten Freude in ihrem Körper? Wie riecht und schmeckt es, wenn sie ihr Ziel erreicht haben? Nehmen sie es mit allen Sinnen wahr und es kann in Ihrem Leben wahr werden.

Die Dankbarkeit ist der zweite Schlüssel. Nur wer dankbar ist, dem wir gegeben. Lesen sie dazu den letzten Wochentipp. Es geht darum, wirkliche Dankbarkeit zu erzeugen. Ja in dem Gefühl der Dankbarkeit richtig zu schwelgen. Es kann nicht genug sein. Viele Menschen auf der Welt haben nicht einmal ein Dach über dem Kopf, frisches Wasser, eine Toilette, genügend Kleidung und Nahrung. Das alles ist uns allen in die Wiege gelegt worden. Viele beschweren sich auf sehr hohem Niveau. Ich will nicht sagen, dass hier alles ok ist. Etwas mehr Dankbarkeit für all die Dinge die für uns selbstverständlich sind, das kann jeder geben und ist auch nicht zu viel verlangt.

Stellen sie sich einmal vor, sie haben zwei Kinder, das eine nörgelt an allem herum und obwohl es alles hat, beschwert es sich jeden Tag nur über das, was es nicht hat, wenn sie ihm etwas zu essen geben, beschwert es sich, wenn es im Winter in einer warmen Wohnung ist, beschwert es sich, wenn es zu Schule geht, beschwert es sich. Haben sie wirklich Lust und Freude einem solchen Kind eine Freude zu bereiten? Das zweite Kind ist sehr dankbar, es schätzt alles was es hat und freut sich über jede Kleinigkeit. Es bedankt sich täglich für das gute Mittagessen und sie sehen auch für Kleinigkeiten jedes Mal ein ehrliches Lächeln in seinem Gesicht. Macht es Freude einem solchen Kind etwas zu schenken? Nun stellen sie sich einmal vor, sie sind Schöpfer eines Universums und haben viele Kinder, denen sie etwas Gutes tun möchten? Muß ich noch mehr sagen?

Sie haben beide Schlüssel zur Verwirklichung Ihrer Wünsche und Ziele in ihrer Hand, beginnen sie diese Woche beide gleichzeitig zu nutzen und vielleicht kann auch in ihrem Leben eine wunderbare Veränderung eintreten. Vielleicht können sich dann Dinge zum Positiven wenden, von denen sie gar nicht gedacht haben, das es möglich sein kann. Lassen Sie sich einfach überraschen.

Nr. 209: Dankbarkeit und Anerkennung

Dankbarkeit und Anerkennung sind Gefühle die helfen können zu wahrem innerem und äußerem Reichtum zu führen. Jeder Mensch hat um sich herum ein Energiefeld, daß genau das ausstrahlt, was er in seinem Inneren denkt fühlt und ist. Anerkennung hat auch immer mit finanziellen Dingen zu tun. Die Anerkennung ihrer monatlichen Arbeit erhalten sie in Form ihres Einkommens. Menschen, die Mangel ausstrahlen werden wohl kaum im Überfluß leben. Gefühle wie Neid, Zorn, Haß und Mißgunst entstehen immer aus Mangel, oder aus dem subjektiven Eindruck daß es an etwas mangelt. Da gemäß des Gesetzes der Anziehung Gleiches immer Gleiches anzieht, können sie sich leicht vorstellen, warum manche Menschen einfach nicht weiterkommen.

Mit einer einfachen Übung können sie in der kommenden Woche ihr Energiefeld beträchtlich mit Dankbarkeit und Anerkennung aufladen und somit positive Dinge in ihr Leben ziehen. Vielleicht sorgen sie dafür, daß das Weihnachtsfest dieses Jahr wirklich ein ganz besonderes für sie werden kann.

Setzen sie sich bequem hin und konzentrieren sie sich auf den Bereich etwas oberhalb des Steißbeins und erzeugen da in Ihrer Vorstellung eine etwa faustgroße, goldene Kugel in ihrem Körper. Legen sie in diese Kugel alle Gefühle der Dankbarkeit und Anerkennung hinein, die ihnen zur Verfügung stehen. Jeder hat in seinem Leben Momente der Dankbarkeit und Anerkennung erlebt. Fügen sie diese Erinnerungen zusammen mit dem damit verbundene Gefühl einfach in die Kugel. Nach ca. 5 Minuten  lassen sie die Kugel einfach entlang ihrer Wirbelsäule langsam aufsteigen. In der Herzgegend lassen sie die Kugel einfach 3 bis 4 Minuten verweilen und verbinden die Kugel in ihrer Vorstellung mit ihrem Herzen. Jetzt lassen sie die Kugel einfach weiter über ihren Kopf aufsteigen. Wenn sie möchten können sie die Kugel jetzt als Dank zur Mutter Erde, zur Sonnen oder an eine Person senden , der sie etwas Gutes tun möchten. Wiederholen sie die Übung jeden Morgen und Abend in der kommenden Woche. Diese Übung entfach ein sehr starkes Energiefeld der Dankbarkeit und Anerkennung um sie herum. Es macht sie zu einem wahren Magneten für genau das, was sie dabei ausstrahlen. Seien sie sicher, sie wird ihre Wirkung in einer Art und Weise entfalten, die sie vielleicht bisher noch nicht für möglich gehalten haben. Sie schenkt ihnen Dankbarkeit und Anerkennung auf einer tieferen Ebene.

Nr. 204: Vom Vorwurf zum Wunsch

Vom Vorwurf zum Wunsch oder wie man durch ein einfaches Umdenken weit mehr erreichen kann.

Die meisten zwischenmenschlichen Konflikte und Probleme entstehen aus mehr oder weniger stark geäußerten Vorwürfen. Wenn man wirklich etwas erreichen möchte, ist Kritik am Gegenüber meist nicht ein gewinnbringender Weg.  Vorwürfe, versteckte Kritik und offene Kritik verletzten meist und fordern zur Rechtfertigung auf. Meist wird sogar mit gleicher Münze heimgezahlt und auf Vorwürfe und Kritik wieder mit Vorwürfen und Kritik reagiert. Das heizt die Stimmung an und kann zu einem ersten Konflikt führen. Der andere fühlt sich verletzt und reagiert emotional. In einem solchen Zustand sind gewinnbringende Lösungen, die beide nach vorne bringen nicht möglich.  Wenn man nun weiß, dass hinter jedem Vorwurf eigentlich nur ein Wunsch versteckt ist, ist dies bereits der entscheiden Hinweis, wie man es wesentlich besser machen kann.

Reflektieren sie in der kommenden Woche ihre Handlungsweise und formulieren sie ihre Vorwürfe in Wünsche um. Anstatt mit Vorwürfen zu reagieren, äußeren sie einfach, ihre Vorstellung, wie sie es gerne hätten. Verpacken Sie ihren Vorwurf in einen Wunsch.

Das hast Du vollkommen verkehrt verstanden – kommt anders an als – Ich wünsche mir, dass Du mich besser verstehst.

Mit deiner Unordnung bringst du mich auf die Palme – kommt anders rüber als – Es wäre schön, wenn du etwas ordentlicher währst.

Sie werden merken, wie sie dadurch mehr erreichen können und die meisten Konflikte erst gar nicht entstehen. Sie fokussieren sich mehr und mehr auf ihre Wünsche, und wenn sie keine Vorwürfe denken, brauchen sie auch keine mehr zu machen. Wenn sie mehr und mehr das denken, was sie sich in Wirklichkeit wünschen, können ihre Wünsche mehr und mehr in ihr Leben kommen. Das ist das Gesetz der Anziehung und Entsprechung. Gehen Sie in der kommenden Woche ganz bewusst vom Vorwurf zum Wunsch.

Nr. 189: Glück zieht Glück an.

Glück zieht Glück an. Nach dem Gesetz der Anziehung zieht Gleiches immer Gleiches an. Bei Glück handelt es sich um ein inneres Gefühl. Glück kann deshalb nie im Außen erlebt werden, sondern nur in ihrem Inneren. Da jeder Mensch letztlich selbst entscheidet, was er denkt und somit fühlt, ist er auch für seinen Gefühlszustand selbst verantwortlich. Es gibt nirgendwo ein Gesetz, dass sie dazu verpflichtet sich zu ärgern oder unglücklich zu sein.

Ärgerliche Gedanken ziehen ärgerliche Gedanken an.
Gewinnbringende Gedanken ziehen Gewinn an.
Gedanken über Krisen ziehen Krisen an.
Gedanken über Freude ziehen Freude an.
Glückliche Gedanken ziehen Glück an.

Es wird immer das angezogen, was sie in diesem Moment denken. Sind diese Gedanken, das, was sie wollen?  Werden sie sich diese Woche mehr und mehr bewusst, was sie denken und fühlen. Je mehr sie ihre Gedanken auf das ausrichten, was sie in ihrem Leben haben möchten, desto mehr werden sie es bekommen. Es ist leider so. Mit nörgeln und beschweren hat es noch niemand geschafft, das zu bekommen, was er letztlich möchte. Das ist der Preis, der zu zahlen ist. Ich finde, es ist fair. Und wenn sie heute auch damit beginnen, dann wird auch bei ihnen ein glücklicher Gedanke mehr Glück in ihr Leben ziehen.

Pages: 1 2 Next