Schlagwort-Archive: Chancen

Nr. 360: Das Beste geben

Immer wenn sie das Beste geben steigen ihre Chancen beträchtlich das zu erreichen was sie möchten. Und das bezieht sich nicht nur auf das was sie gerne tun, es bezieht sich auf alles was sie tun. Es gibt Menschen, die irgendwo im Leben stehen und so ein bisschen resignieren. Vielleicht macht der Job nicht den Spaß,den man gerne hätte. Vielleicht gibt es Menschen, die manche Dinge besser können. Aber das ist vollkommen gleichgültig. Wenn sie wirklich im Leben dauerhaft erfolgreich sein möchten, dann geben sie einfach in jeder Situation das Beste, was sie geben können. Versuchen sie alles so gut zu machen wie möglich. Und genau dieses Verhalten trennt die Spreu vom Weizen. Eine Sache halbherzig zu machen kann nie gute Ergebnisse bringen. Es macht träge und lustlos und mit einer solchen Einstellung kommt man langfristig nicht weiter. Ganz egal wo sie auch immer stehen, ob es das Optimale ist oder nicht. Der schnellste Weg etwas zum Positiven zu verändern ist einfach immer sein Bestes zu geben. Auch wenn die Ergebnisse nicht immer optimal sein können, wenn sie immer das Beste geben und sich reinhängen werden sie immer weiter kommen, als die, die das nicht tun. Und nur wenn sie immer das Beste geben, können sie auch am richtigen Moment am richtigen Platz sein. Das ist dann eben der Unterschied, auf den es ankommt. Und nun liegt es an ihnen. Beginnen sie heute, genau wo sie im Leben stehen, nutzen sie das, was sie haben und mitbringen und geben einfach das Beste, was sie geben können. So haben es alle gemacht, die ihre Ziele erreicht haben.

Nr. 356: Wie Probleme zu neuen Chancen werden

Viel denken jeden Tag über ihre Probleme nach anstatt Lösungen zu suchen. Lösen kann man Probleme nur, wenn man sich auf Lösungen konzentriert und dafür etwas zu tun beginnt. Hier eine kleine Anregung mit der sie gleich anfangen können Lösungen und neue Chancen zu kreieren.

  • Schreiben sie die 3, 5 oder 7 Dinge auf, die sie gerne positiv lösen möchten, die sie momentan belasten oder auch, vor denen sie sich vielleicht sogar auch ein bißchen fürchten, vielleicht auch Dinge die sich für sie unangenehm anfühlen.
  • Überlegen sie sich zu jedem Punkt, was passieren müßte, damit die Sache für sie sehr angenehm wird. Also das genau Gegenteil des Problems.
  • Schreiben sie zu jedem Punkt etwas auf, was sie tun könnten, damit sie diesem Zustand, den sie wollen näher kommen,  also damit sie den Zustand verbessern. (Es kommt nicht auf große Dinge an, sondern nur darauf, etwas zu verbessern)
  • Tun sie diese Woche genau diese Dinge, die sie aufgeschrieben haben.
  • Achten sie auf die Dinge, die daraus erwachsen.

Nur der, der den ersten Schritt geht, kann auch ankommen. Jedes Problem kommt mit Lösungen ins Leben und auch immer mit neuen Chancen. Der, der das weiß und es auch wahrnimmt wird zum Gewinner. Viel Vergnügen beim Nutzen ihrer neuen Chancen. Sie wissen ja, es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

Nr. 335: Der Glaube und das Tun

Der Glaube und das Tun sind immer ausschlaggebend für unsere Ergebnisse. Wenn Sie in Ihrem Leben wirklich etwas verändern möchten, dann können Sie nicht einfach weiterhin das glauben, was sie die ganzer Zeit geglaubt haben und auch nicht weiterhin das tun, was sie die ganze Zeit getan haben. Es ist schlicht und einfach nicht möglich, daß sich die Dinge verändern, ohne dass sie ihren Glauben und ihr Tun verändern. Ganz egal was sie auch anstellen und versuchen, es wird nur funktionieren, wenn sie ihren Glauben und Ihr Tun verändern.

  • Wenn sie weiterhin glauben, das Leben ist ungerecht, wie kann es dann gerecht werden?
  • Wenn sie weiterhin glauben, sie haben keine Chancen, woher sollen sie denn dann kommen?
  • Wenn sie weiterhin glauben, sie seien nicht gut genug, wie sollen sie denn dann gut genug sein?

Wir tun, was wir glauben und wenn wir immer das Gleiche, tun, woher sollen denn dann Veränderungen kommen? Wir leben in einer polaren Welt, dort wo Licht ist, ist auch Schatten, nur wenn es schmutzig gibt, gibt es auch sauber. Chancenlos heißt auch immer, daß es irgendwo Chancen gibt. Armut bedeutet, daß es auch Reichtum gibt. Es ist immer beides da. Wie sollen wir denn in unserem Leben Reichtum finden, wenn wir beginnen nach Armut zu suchen? Sie finden auch kein Antennen Bayern, wenn Sie die Frequenz von FFH eingestellt haben. Beginnen sie diese Woche etwas in ihrem Glauben und ihrem Tun zu verändern und ihre Welt kann sich verändern.

  • Da, wo das Leben ungerecht erscheint, suchen sie nach Gerechtigkeit.
  • Da, wo sie dachten, sie hätten keine Chance, suchen sie einfach, wo sie welche haben.
  • Da, wo sie vielleicht meinen nicht gut genug zu sein, suchen sie einfach, wo ihre Stärken liegen.

Vielleicht haben sie es bis heute nur noch nicht so getan, weil andere es Ihnen anders vorgelebt haben. Aber fragen sie doch einfach erfolgreiche Menschen, die haben da Chancen erkannt, wo andere es nicht erkannt haben. Die haben an sich geglaubt, obwohl es andere nicht getan haben. Sie sind der Schöpfer ihrer Welt, ob sie es jetzt glauben oder nicht. Und der einzige Mensch, der etwas in ihrem Leben verändern kann, das sind sie auch. Und nur das bringt sie weiter und nur das ermöglicht Veränderungen.

Nr. 310: Warum soll es denn nicht gelingen?

Warum soll es denn nicht gelingen? Das im Leben etwas schief geht ist ganz normal. Es gibt niemanden, wo alles auf Anhieb geklappt hat. Und egal wie sie es auch angehen, es wird immer etwas geben, was hinderlich sein kann. Und genau wenn das passiert kommt es darauf an, wie sie die Sache angehen. Genau an diesem Punkt wird die Spreu vom Weizen getrennt.
Oder anders gesagt: Vielleicht gelingt es nicht sofort den ersehnten Durchbruch zu erzielen. Vielleicht sind sie mit Ängsten konfrontiert, weil etwas nicht klappt. Vielleicht ist das auch alles nicht immer ganz gerecht, aber was ist denn gerecht? Eine Chance 50 zu 50 ist das gerecht? Ich behaupte das Leben ist gerecht, denn auch wenn die Chancen nur 50 zu 50 stehen, sie haben immer die Möglichkeit die Richtung zu beeinflussen. Indem sie ihre Aufmerksamkeit auf das richten, was sie haben möchten, verschieben sich ihre Chancen zu ihren Gunsten. Selbstverständlich gilt das auch für das Gegenteil.

Achten sie diese Woche darauf, ihre Chancen in ihre Richtung zu verschieben. Jedes Mal wenn es irgendwo stockt, dann stellen Sie sich einfach folgende Fragen:

  1. Welchen Vorteil bietet mir eingetreten Situation, den ich bisher noch nicht erkannt habe?
  2. Warum habe ich es verdient die Sache zum Erfolg zu führen?
  3. Was kann ich tun, die Situation zu verbessern und für mich nützlich zu gestalten?
  4. Welche neuen Möglichkeiten könnte ich umsetzen?
  5. Was tue ich davon jetzt ganz konkret.

Und dann haben Sie die Lösung. Packen sie es an, das Leben wartet auf sie.

Nr. 309: Warum nicht jetzt?

Was kann die Frage „Warum nicht jetzt?“ für sie verändern. Alles! Ja, sie kann alles verändern. Wußten sie, daß die meisten guten Ideen nicht angepackt werden weil diese und das erst geklärt sein muß. Erst wenn das und das passiert ist geht es mir gut. Erst wenn der Hund nicht in den Sand gesch…. hat kann er den Hasen fangen. Erste wenn der Nachbar aufhört zu meckern kann ich glücklich sein. Erst wenn ich viel Geld habe, dann…. Erst wenn ich genügen Ausreden vorgeschoben habe, kann ich mit ruhigem Gewissen sagen es klappt nicht. Dann sind die anderen Schuld, darum hat es bei mir nicht funktioniert.

Kann man mit so einer Einstellung glücklich sein und das erreichen, was man sich vorgenommen hat? Könnte das der Grund sein, warum viele Menschen ihre Ziele nicht erreichen?

Unser Leben besteht aus einem ewigen JETZT und alles was sie JETZT nicht haben, ist auch nicht in ihrem Leben. Wenn sie immer nur in der Zukunft handeln möchten, dann kann es sein, daß das Leben vorbei ist und sie nichts davon gehabt haben. Sie haben dann immer nur gehofft es zu bekommen, aber halt eben nicht gehabt.

Wollen sie wirklich so lange warten? Nur wer anfängt kann ankommen und nur wer sich bewegt, bleibt nicht stehen. Gehen sie voran. Stellen sie sich jetzt sofort die Frage: Warum nicht jetzt?
Warum nicht jetzt damit Anfangen die Dinge anzupacken? Warum nicht jetzt einen Grund suchen glücklich zu sein. Warum nicht jetzt Freude empfinden? Es ist immer alles da. Sie müssen es nur zulassen. Es mag Skeptiker geben, die sagen stimmt nicht. Ja es mag sein, daß es für diese nicht stimmt. Aber haben sie schon mal Skeptiker gesehen, die glücklich sind und sich wirklich freuen?

Schauen sie sich um, dort wo sie jetzt sind. Und finden bitte mindestens 7 Dinge, die in ihrem Umfeld blau sind. Und erst wenn sie diese gefunden haben, lesen sie weiter. Haben sie wirklich schon die 7 blauen Dinge gefunden? Wenn ja, dann lesen sie weiter, wenn nein, dann suchen sie noch ein bißchen.

Und jetzt die Frage: Wie viele Dinge waren denn in ihrem Umfeld rot? Kann es sein, daß sie das nicht wissen, daß ihnen die roten Dinge gar nicht aufgefallen sind? Und genauso ist es mit den Skeptikern. Es ist immer alles da und wenn sie das suchen, was sie haben möchten, dann ist es auch da, vielleicht nur ein Teil, aber es ist etwas da. Und wenn sie es anpacken, dann kann es etwas werden. Also los geht’s.

Ihnen eine schöne Woche und viel Glück, Erfolg, Zufriedenheit und Chancen.

In diesem Sinne: Warum nicht jetzt?

Nr. 289: Der Unterschied

Zwischen einem erfolgreichen Menschen und einem erfolglosen Menschen gibt es eigentlich nur einen Unterschied. Der erfolgreiche Mensch ist einmal mehr aufgestanden. Erfolgreiche Menschen sehen Hindernisse als Aufgaben, an denen man sich verbessern und wachsen kann.

Eine interessante Statistik eines Marketingspezialisten(True) zeigt ganz deutlich, was damit gemeint ist.

  • 44% aller Anruf Verkäufer geben mach dem ersten Anruf auf.
  • 24% nach dem zweiten
  • 14% nach dem dritten
  • 12% versuchen ihren Kunden auch nach dem vierten Anruf noch etwas zu verkaufen.

Das bedeutet, dass 82% der Verkäufer und mehr vor dem vierten Anruf ausgeben. Interessant dabei ist, dass 60% der Abschlüsse erst nach dem vierten Anruf gemacht werden. Das bedeutet, dass über 80% der Verkäufer 60% der Chancen nicht nutzen. Im Leben ist das genauso. Wer aufgibt, der hat verloren und sie wissen nicht, ob nicht er nächste Versuch vielleicht den Erfolg gebracht hätte, den sie angestrebt haben. Wenn es nicht geklappt hat, dann überlegen sie einfach, was sie das nächste Mal besser machen können und versuchen es einfach nochmal. Nur wer es versucht, der kann auch gewinnen. Werden sie zum Gewinner und gewöhnen sie sich eine gewisse Hartnäckigkeit an. Das ist der Unterschied, um den es bei vielen im Leben geht.

Nr. 266: Das Selbstwertgefühl verbessern

Indem sie ihr Selbstwertgefühl verbessern legen sie einen wichtiger Grundstein für ein wirklich glückliches und erfülltes Leben. Hierzu gibt es einen sehr nutzbringenden Ansatz, indem man unmittelbar durch Denken das negative Denkmuster herausfindet und dann einfach in ein konstruktives, gewinnbringendes Muster umwandeln. Wenn Sie diese Woche etwas für ihr Selbstwertgefühl tun möchten, kann ihnen nachfolgende, einfach Übung einen sehr guten Dienst leisten, ihr Selbstwertgefühl deutlich zu verbessern.

Nehmen sie sich einfach ein Blatt Papier und schreiben alle negativen Denkmuster, also alle typischen negativen Gedanken über sich selbst auf.

  • Ich bin ein schlechter Mensch
  • Ich bringe einfach nichts fertig
  • Ein Unglück kommt selten allein
  • Alles wind nur noch schlimmer
  • ……………….

Wenn sie damit fertig sind, drehen sie einfach das Blatt herum und schreiben sie einfach entsprechende positive Gedanken als eine Art Wandlung zum erfolgreichen Denken auf.

  • Für den Satz „Ich bin ein schlechter Mensch“ schrieben sie einfach ihre positiven Eigenschaften auf.
  • Für den Satz „Ich bringe einfach nichts fertig“ z.B. Ich tue alles Schritt für Schritt und erreiche meine Ziele.
  • „Ein Unglück kommt selten allein“ wird z.B. zu: Glück zieht noch mehr Glück an und begleitet mich auf Schritt und Tritt.
  • „Alles wird nur noch schlimmer“ wird z.B. zu: Wenn sich Dinge verändern habe ich auch neue Chancen, indem ich diese nutze werde ich glücklich und erfolgreich.
  • …………….

In den nächsten sieben Tagen beschäftigen sie sich mindestens 20 Minuten täglich mit den positiven Umwandlungen. Und jedes Mal, wenn ein altes Muster in ihre Gedanken kommt, dann verwandeln sie dieses bewußt in das neue, konstruktive Muster um. Sie transformieren sozusagen ihre negativen Muster in positive Möglichkeiten.

Bereits nach kurzer Zeit werden sie merken, wie sich ihre negativen Muster mehr und mehr verändern und sich ihr Selbstwertgefühl verbessert.  Mehr und mehr konstruktive Gedanken können sich ausbreiten und das, was in ihren Gedanken vorherrscht, kommt in ihr Leben.

Nr. 258: Herausforderungen(Probleme) sind Chancen!

Jeder von uns hat immer wieder Probleme und die werden auch nicht ausgehen. Das bedeutet, daß man immer wieder vor neuen Herausforderungen steht und diese irgendwie bewältigen muß. Tut man das nicht, wird man irgendwann bewegt. Besser ist es immer, wenn man selbst die Dinge bewegt und zwar in die Richtung, die man möchte. Mit haben immer nachfolgende Fragen geholfen:

  • Was ist das Problem? 
  • Was ist mit mir und in mir wirklich passiert?
  • Worauf führe ich das zurück?
  • Was ist mir diesbezüglich schon einmal in meiner Vergangenheit passiert?
  • Welche Muster erkenne ich dahinter?
  • Was habe ich dazu beigetragen?
  • Welche Vorteile könnte die Situation für mich bergen?
  • Was kann ich für mich in dieser Situation lernen?
  • Wie möchte ich, daß solche Situationen in der Zukunft laufen?
  • Welche Schritte gehe ich, um das Neue umzusetzen?

Probieren Sie es einfach aus. Jeder stabile Zustand geht immer über eine Krise in einen neuen, stabilen Zustand über. Im Zustand der Krise habe ich die Möglichkeit Dinge zu verändern. Die Menschen, die das erkennen und die Herausforderungen meistern, sind die Menschen, die in unserer Welt wirklich etwas bewegen. Warum wollen sie nicht auch zu diesen Menschen gehören?

Nr. 251: Das Gesetz der Polarität

Das Gesetz der Polarität sagt aus, daß alles zwei unterschiedliche Seiten hat. Es gibt die eine Seite nicht ohne die andere Seite. Um in unserer Welt etwas wahrnehmen zu können benötigen wir einen Kontrast. Ohne Kontrast ist alles gleich. Ohne kalt kein warm, ohne leise kein laut, ohne Mißerfolg kein Erfolg, ohne Ärger keine Freude, ohne gut kein böse, ohne falsch kein richtig, ohne unordentlich kein ordentlich, ohne schmutzig kein sauber….Des weiteren ist alles, was wir wahrnehmen subjektiv. Wir betrachten die Welt von unseren Augen aus und so, wie sie in unserer Kultur wahrgenommen wird. Das, was bei uns gut ist, kann woanders als schlecht empfunden werden. Wichtig ist, daß wir verstehen, daß alles zwei Seiten hat. Es gibt weder das absolut Positive noch das absolut Negative.

In unserer heutigen Welt versuchen die meisten Menschen Idealen nachzueifern, die in der dargebotenen Form gar nicht möglich sind. Was bedeute das nun für unser Leben. Man kann jede Sache immer von zwei Seiten beurteilen. Für die kommende Woche suchen sie sich einfach sieben Dinge die ihrer Meinung nach negativ in ihrem Leben sind und die sie verändern möchten. Schreiben sie nun zu jedem Punkt mindestens drei positive Fakten, Dinge die ihnen trotz der anscheinend negativen Situation positiv erscheinen. Das kann manchmal vielleicht auf den ersten Blick etwas schwierig erscheinen, ist aber der Preis, der zu zahlen ist. Auf den Zweiten Blick, hin zu den neuen Möglichkeiten wird es immer einfacher und schöner. Es kann das Eine nicht ohne das Andere geben. Nutzen sie die Vorteile der Situation um weiterzukommen. In jedem Problem sind mindestens zwei Lösungen versteckt sowie eine Chance. Nutzen sie ihre neuen Chancen und gestalten sie ihr Leben ab sofort erfolgreich. Mit etwas Übung werden sie erkennen, daß es eigentlich ganz einfach sein kann und dem einen oder anderen macht es vielleicht sogar spaß die Dinge neu einzuordnen und das Leben erfolgreicher zu gestalten. Nutzen Sie das Gesetz der Polarität für ihr Leben und machen sie es einfach so, wie es bereits Goethe gesagt hat. „Aus den Steinen, die man in den Weg gelegt bekommt, kann man auch was Schönes bauen.“

Nr. 242: Große und schwierige Aufgaben meistern

Viele Menschen müssen sich im Leben großen und vielleicht schwierigen Aufgaben, Problemen oder Herausforderungen stellen und versuchen diese irgendwie zu meistern. Ein buddhistisches Sprichwort sagt:

Es gibt keine großen und schwierigen Aufgaben,
die sich nicht in kleine, leichte Aufgaben aufteilen ließen.

Überlegen sie sich diese Woche, welche vielleicht großen Aufgaben, Problemen oder Herausforderungen sie vor sich haben. Nehmen sie sich eine vor, schreiben diese auf ein Blatt Papier und beginnen sie diese in kleinere Aufgaben und Schritte zu zerlegen. Schreiben sie einfach auf, was alles passieren müßte, damit die Aufgabe erledigt ist. Was alles notwendig ist, um ihr Ziel zu erreichen. Ordnen sie die Liste einfach von einfach nach schwer und beginnen sie mit der einfachsten Aufgabe zuerst. Sie werden sehen, wie eine Art Dynamik entsteht, die sie einfach immer weiter trägt. Sie beginnen aktiv zu werden und dies führt automatisch zu neuen Chancen und Lösungen. Bleiben sie dran, arbeiten sie eine nach der anderen Teilaufgaben ab und ehe sie es sich versehen, haben sie ihr Ziel erreicht, die Herausforderung gemeistert, das Problem gelöst. Und vielleicht erwacht dann auch ein bisschen mehr Selbstvertrauen und sie packen es an, ihr Leben so zu gestalten, wie sie es wollen. Sie wissen ja jetzt, wie sie jede Herausforderung meistern können. Beginnen sie noch heute und sie werden vielleicht eher dort sein als sie heute vielleicht noch glauben. So könnte das Aufteilen von Problemen und Aufgaben in kleine, leichte Aufgaben der Impuls sein, der sie entscheidend weiterbringt. Vielleicht meinen sie auch, dass gerade jetzt ein guter Zeitpunkt sein könnte anzufangen.

Pages: 1 2 Next