Impressum | Sitemap
Horst Hug
Konzepte & Coaching
Deutsch
Feed auf
Postings
Kommentare

Wo begrenzen sie sich? Jeder Mensch lebt in Grenzen, die er sich selbst gesteckt hat oder die er einfach so akzeptiert, obwohl diese Grenzen von anderen gesteckt worden sind. Das, was vor Jahren noch als unmöglich bezeichnet worden ist, ist heute Wirklichkeit. Jeden Tag werden von Menschen neue Grenzen überwunden, das geschieht, ob sie es heute glauben oder nicht. Wir alle sind noch lange nicht an unsere wahren Grenzen gekommen. Zweifelhaft ist, ob es überhaupt welche geben kann. Wir leben in einem unendlichen, sich noch ausdehnenden Universum. Grenzen existieren nur in der Vorstellung und somit letztlich nur in ihrem Geist.

Es kann für viele eine gute Idee sein, sich in dieser Woche etwas damit auseinanderzusetzen.

  • Fühlen sie sich innerhalb ihrer inneren und äußeren Grenzen wohl?
  • Wo haben sie sich bisher Grenzen gesetzt oder gesetzt bekommen, die in Wirklichkeit vielleicht so gar nicht so existieren?
  • Was wäre, wenn diese Grenzen nur eine Einbildung sind?
  • Was würden sie tun, wenn ihnen keine Grenzen gesetzt worden wären?
  • Wie könnte sich ihr Leben verändern, wenn sie all ihre gedanklichen Grenzen dahin verschieben könnten, wo es ihnen am besten gefällt?
  • Was können sie heute tun, um diesem Zustand näher zu kommen?

Beginnen sie noch heute damit sich selbst in einem anderen Licht zu sehen, beginnen sie damit bestehende Grenzen zu überschreiten und sich freier zu entfalten. Vielleicht fühlen sie auch irgendwo in sich, daß es da etwas geben könnte, daß grenzenlos ist und sich entfalten will. Irgend etwas in ihnen weiß ganz genau, was damit gemeint ist und wird beginnen sie dahin zu geleiten, wo es gut für sie ist. Und wenn da vielleicht noch irgendwelche Dinge sind, die erledigt werden sollen, dann wird es sie auch dabei unterstützen und alles notwendig einleiten. Fangen sie am besten gleich damit an und fragen sich, welche Grenze sie heute als erstes etwas erweitern möchten.

Wenn sie sich gerade dabei ertappt haben, wie sie vielleicht über etwas grübeln und darüber nachdenken, wie eine ungünstige Situation passiert ist, dann haben sie sich soeben dabei erwischt, wie eine Gedanke versuchst ihr Leben zu bestimmen. Ganz egal wie sie es gedacht haben und welche Überzeugungen sie dabei als richtig erkannt haben, oder denen sie gefolgt sind, sie sind es, die sich in ihr Leben drängen möchten. Und wenn sie sich geärgert haben, daß etwas nicht geklappt hat und überzeugt sind, daß sie es nicht besser verdient haben, dann manifestieren sie genau das in ihrem Leben.

Ich weiß wir sind vielleicht so erzogen worden und haben es so gelernt. Aber könnte das vielleicht ein Grund sein, warum sich Dinge nicht verändern? Gedanken und Überzeugungen schaffen Wirklichkeit. Es geht nicht darum, zu sagen, daß etwas Unangenehmes angenehm ist, das nennt man Verdrängung und Verschiebung. Es geht darum, daß sie beginnen die Situation zu erfassen und darüber nachdenken, wie sie diese Situation zu ihrem Vorteil nutzen können. Bereits Goethe hat gesagt, die Steine, die man mir in den Weg legt, aus denen kann ich was Schönes bauen. Wie recht er doch hat!

Gehen sie diese Woche konstruktiv mit den Situationen um und überlegen sich für alles, was ihnen nicht so gut gefällt, etwas wie sie diese Situation verbessern und verändern können. Kleine Schritte sind besser als gar keine. Lenken sie ihr Denken immer mehr in die richte Richtung, konstruktiv, nach Lösungen suchend. Nur wer Lösungen sucht, kann auch welche finden.

Ja, es wird viel geschrieben und viel über dieses Thema publiziert. Bereits im Altertum wußte man, das uns nach unserem Glauben geschieht. Vorstellung schafft Wirklichkeit. Das, was wir den ganzen Tag denken, sind wir. Viel tun das einfach ab, weil sie es nicht richtig verstehen wollen oder können.

Zumindest seit es die Quantenphysik gibt, scheint das alles auch wissenschaftlich bestätigt zu sein. Hier ein kurzes Video eines Wissenschaftlers, der sehr gut erklärt wie wir unsere Wirklichkeit erschaffen.

Und wenn es wirklich so ist, dass wir es sind, dann können wir es auch verändern, wie wir es möchten. Wir müssen nur lernen unsere Gedanken zu ordnen und uns mehr auf das konzertieren, was wir wirklich möchten. Das, was wir uns wünschen in unserer Vorstellung und im Geist fühlen und erleben. Und wenn sie es so tun, dann erschaffen sie ihre eigene Welt. Kreieren sie diese Woche ganz bewußt aus dem Meer aller Möglichkeiten Ihre eigene Wirklichkeit, den Schüssel dazu tragen sie ins sich selbst.

In unserer Gesellschaft gibt es Glaubenssätze, die viele Menschen als gültig auffassen, und nie überprüfen. So kann es vorkommen, das gewisse Dinge sich im Leben einfach nicht realisieren lassen, weil diese Glaubenssätze es einfach verhindern. Glaubenssätze sind sowas wie Programme, die von unserem Unterbewußtsein automatisch ausgeführt werden. Das ist an und für sich eine gute Sache, solange diese Programme einem helfen das zu erreichen, was man will.

Wie ist es z.B. mit folgenden Glaubenssätzen?

Alles kostet etwas – man muß für alles bezahlen.
Man muß sich alles verdienen.
Es gibt nichts für umsonst.
Man bekommt im Leben nichts geschenkt.
Ich muß mir alles hart erarbeiten.

Wie kann ich überprüfen, ob sie stimmen? Meine Gegenfrage: Was haben sie in ihrem Leben alles schon bekommen, obwohl sie nicht dafür bezahlt haben und nicht hart gearbeitet haben? Manche mögen sagen gar nichts, aber das stimmt nicht!

Ihre Eltern haben sie gezeugt und sie sind geboren worden. Sie sind gefüttert und warmgehalten worden. Wir alle hier in Deutschland leben in einem Land, das zu den reichsten der Welt gehört. Das bedeutet, daß ihnen irgend etwas das Geschenk gemacht hat, optimale Voraussetzungen vorzufinden. Sie haben jahrelang Kleidung, Schuhe, Socken, T-Shirts usw. bekommen, sind herumkutschiert worden, konnten sich entfalten, haben Spielzeuge geschenkt bekommen, haben super Lebensbedingungen vorgefunden. Wenn sie krank waren, hat sich jemand um sie gekümmert. Sie haben gratis Bildung bekommen und viele Segnungen der Neuzeit genossen. Ich könnte hier noch mindestens einen Tag lang weitere Beispiele aufzählen, aber das sprengt den Rahmen dieses Tipps. Haben sie dafür bezahlt? Mußten sie hart dafür arbeiten? Könnte es sein, das viele Glaubenssätze so gar nicht stimmen. Selbstverständlich können sie hart arbeiten und Geld damit verdienen, wenn sie es glauben und auch wollen. Es ist nichts Schlechtes dabei. Aber bereits in der Bibel steht geschrieben, Euch geschieht nach eurem Glauben. Überprüfen sie diese Woche das, was sie Glauben auf seine Wahrheit und Richtigkeit. Und wenn ihnen da was nicht paßt, dann wird es höchste zeit dafür jetzt etwas daran zu verändern, in dem sie für sie falsche Glaubenssätze einfach ablegen und durch neue, gewinnbringende und positive Glaubenssätze zu ersetzten. Ich leben in einem reichen Land, bin jahrelang beschenkt worden und fühle mich richtig gut dabei. Mein natürlicher Zustand ist Fülle und Reichtum.

Bestimmen sie ihr Leben? Überall gibt es Ratgeber, Freunde, Vorbilder, schlaue Menschen, Politiker, Geschäftsleute, Versicherungen und viele mehr, die ihnen tagein tagaus Ratschläge geben. Sie sagen ihnen was richtig und falsch ist und was sie am besten tun können. Viele Menschen neigen dazu, diese Informationen, Empfehlungen bzw. Anweisungen als richtig aufzunehmen und das zu tun, was empfohlen wird. Aber ist das auch das, was sie wirklich wollen? Vielleicht ist das ja auch nur für die Menschen gut, die einem diesen Rat geben? Glauben sie wirklich, daß diese Menschen sie und ihre Wünsche und Gedanken so gut kennen, um beurteilen zu können, was gut und richtig für sie ist?  Wie ist es mit ihren eigenen Ideen, Werten und Zielen? Mit Ihren Wünschen und Hoffnungen?

Wenn sie wirklich meinen, daß es die Menschen wirklich gut mit ihnen meinen, dann können sie sich das ja alles zuerst in aller Ruhe anhören und dann für sich selbst entscheiden, ob da etwas dabei ist, was ihnen wirklich nützlich ist und was mit ihren Wünschen, Werten und Zielen übereinstimmt. Lassen sie sich nicht einlullen! Und wenn sie Zweifel haben, dann folgen sie im Zweifel immer zuerst sich selbst. Menschen, die eher sich folgen, die eigen Wert und Zeile haben sind charismatisch und erfolgreich.  Bestimmen sie selbst, was für sie wichtig und richtig ist und was sie tun!

Das kann ich schaffen! Überlegen sie vielleicht jetzt einmal, wie viele Chancen sie bisher in ihrem Leben vorüber ziehen haben lassen, weil sie es nicht angepackt haben oder nicht probiert haben, weil sie sich vielleicht gesagt haben: Das ist für mich nicht möglich, das kann ich nicht, das schaffe ich nicht etc.. Einige Menschen haben mit der Zeit herausgefunden, daß die Dinge gar nicht so schwer sind, wie es vielleicht manchmal erscheinen. Sie haben herausgefunden, daß es auch einfach sein kann und wenn man es versucht auch einen Weg finden kann. Prinzipiell bestimmen wir unsere Möglichkeiten selbst. Wenn sie es glauben, dann ist es schwer, auch wenn es vielleicht einfach ist. Genauso wird es leicht, wenn sie glauben, daß es leicht ist, auch wenn andere es sagen, daß es schwer ist, wird es ihnen leicht vorkommen, wenn sie glauben, daß es leicht ist. Es ist immer subjektiv und hängt von ihrer Sichtweise ab. Deshalb ist es auch immer einfacher, wenn sie bei der nächsten Herausforderung zu sich selbst sagen: Das kann ich schaffen, oder besser ich schaff das, wenn ich es möchte, es ist möglich, und wenn ich mich richtig reinknie, dann schaffe ich es auch. Stellen sie sich einfach vor, wie sie es geschafft haben und dann geben sie ihr Bestes. Glauben sie an sich und ihre Fähigkeiten und probieren sie die Dinge einfach aus. Je mehr sie das tun, desto höher wird ihre Wahrscheinlichkeit, das sie die Dinge wirklich anpacken und sie dann auch realisieren. Wenn sie nichts tun, dann wird auch nichts passieren. Und wenn sie jetzt damit beginnen etwas zu tun, dann kann auch endlich etwas passieren. Packen sie es an, es lohnt sich!

Jeder von uns kennt das. Manchmal kommt es im Leben zu Situationen, die einem niederdrücken und schwer belasten. Man fühlt sich, als ob das ganze Leben nur aus Problemen besteht, es kann sein, dass man deprimiert und bedrückt ist. In solchen Situationen kann es wichtig, so schnell wie möglich in einen Zustand zu gelangen, der wieder neue Energie schenkt und die Gefühlslage verbessert. Nach dem Gesetz der Anziehung zieht Gleiches wieder Gleiches an und das kann ungünstig sein. Es hilft niemanden im Problemdenken zu verbleiben. Probleme ziehen neue Probleme an. Darum kann es wichtig sein, diesen Zustand zu beenden und die Belastung loszulassen und sich auf das zu konzentrieren, was sie in Ihrem Leben haben möchten, denn nur das und die Gedanken daran bringen sie wirklich weiter. Ich weiß, das ist manchmal sehr schwer, aber trotzdem möglich. Probleme zeigen ihnen eigentlich nur, dass irgendetwas nicht so ist, wie es sein soll. Es ist letztlich nur ein untrügliches Signal dafür, das etwas zu verändern ist. Also eigentlich nur ein Indikator, der ihnen helfen kann, ihr Leben so zu gestalten, wie sie es wirklich haben wollen.

Was können sie nun konkret dafür tun, wieder in eine gute und positive Gefühlslage zu kommen. Aktiv zu werden, die Dinge anzupacken und zum Positiven zu wenden.

Fünf Schritte können helfen:

  1. Nehmen sie sich zwei Blätter Papier
  2. Auf das erste Blatt schrieben sie eine möglichst genaue Beschreibung ihres Problems oder der Situation, die sie belastet.
  3. Nach einer Minute machen sie einen bewussten Break bzw. lenken sie sich irgendwie ab und beschäftigen sich mit etwas Belanglosem. Sie können aufstehen und zum Fenster gehen und schauen, was da draußen ist.
  4. Nach einer Minute nehmen sie das zweite Blatt Papier und beschreiben das genaue Gegenteil, genau das, was sie in Wirklichkeit haben möchten. Gehen sie gedanklich in die neue Situation und fühlen sie, wie sich der neue Zustand anfühlt. Besser nicht?
  5. Nach einer Minute unterbrechen sie erneut wie in Punkt 3. und gehen wieder nach ein bis zwei Minuten auf den Punkt 2, also die Beschreibung des Problems zurück.

Führen sie diese Übung 2. bis 5. so lange durch, bis sie emotional nicht mehr belastet sind. Sie werden eine deutliche Erleichterung verspüren, meist geschieht das schon nach 4 bis 7 Durchgängen. Sie brauchen dabei die Blätter nicht erneut zu beschreiben. Ergänzen sie einfach, wenn ihnen noch etwas dazu einfällt. Ihr Unterbewusstsein registriert dabei, dass sie das Problem loslassen können, und das ist der entscheidende Punkt. Dies gibt ihnen den Freiraum Neues anzupacken und die Dinge zu verändern.

Glaubenssätze sind Grundprogramme oder Grundannahmen, nach denen sie ihr Leben gestalten. Prinzipiell eine gute Sache, da sie meist automatisch wirken und vieles erleichtern. Wenn es aber Gedanken und Grundannahmen sind, die hinderlich sind, wie z. B. Das kann ich nicht, das habe ich noch nie gemacht, dafür bin ich nicht gut genug, etc., dann wäre es an der Zeit diese durch gewinnbringende und konstruktive Glaubenssätze zu ersetzten. Das funktioniert recht einfach, denn jeder Glaubenssatz ist zuallererst einmal rein subjektiv, also eine von vielen, möglichen Betrachtungsweisen. Und Betrachtungsweisen kann man auch verändern. Am besten ist es, wenn sie strukturiert dabei vorgehen. Schreiben sie einfach auf, was ihnen dabei so durch den Kopf geht und ob es wirklich förderlich für sie ist. Dann beginnen sie damit, für jeden Glaubenssatz, den sie verändern möchten, positive und gewinnbringende Sätze zu formulieren.

Das kann ich nicht – könnte dann werden zu. Bisher habe ich das noch nicht probiert, aber wenn ich schrittweise vorgehe und mein Bestes gebe, dann könnte ich es mir aneignen und auch schaffen.

Das habe ich noch nie so gemacht – könnte werden zu: Das ist zwar neu für mich, aber es könnte auch eine neue Chance sein, eine Herausforderung, an der ich wachsen kann, also warum nicht?

Schreiben sie die Sätze um, und dann kann sich etwas verändern. Sie werden schon merken, daß bereits beim Umschreiben der Sätze ein gutes Gefühl entstehen kann. Wenn sie die Sache anpacken, verziehen sich die dunklen Wolken sehr schnell und Dinge werden auf einmal möglich, die sie bisher vielleicht noch für unmöglich gehalten haben. Je öfters sie das tun, desto mehr neue, positive Glaubenssätze können sich bilden, die sie nach vorne tragen.

Verantwortung ist ein großer Begriff. Für was haben sie alles die Verantwortung?  Für ihre Familie, für ihre Kinder, für Ihren Arbeitgeber, im Verein, für ihr Geld, für den nächsten Urlaub, daß sie nichts vergessen usw. Aber für was sind sie am meisten verantwortlich?

Ihre größte Verantwortung in ihrem Leben ist es nicht die Dinge der anderen Menschen zu erfüllen, die Welt zu verändern oder für irgend jemanden die Verantwortung zu übernehmen. Ihre größte Verantwortung haben sie zuallererst für sich selbst! Ihre Verantwortung ist es an sie selbst zu glauben, es ihnen selbst recht zu machen, ihre Träume zu erfüllen und ein glückliches Leben für sie selbst zu kreieren. Wenn sie das getan haben, dann haben sie den wichtigsten Beitrag für sich selbst und ihre Welt geleistet. Die Menschen um sie herum profitieren am meisten, wenn es ihnen gut geht, und sie ihrer Verantwortung sich selbst gegenüber gerecht geworden sind. Ihr Beispiel spornt an und hilft anderen Menschen auch die eigene Verantwortung zu erkennen und zu übernehmen.

Wenn ich etwas tiefer gehen wollte, könnte ich auch sagen. Wie können sie anderen helfen etwas zu bekommen, wenn sie sich selbst nicht geholfen habe es zu haben? Wie können sie helfen jemanden glücklicher zu machen, wenn sie es nicht sind. Ganz egal was sie jetzt denken, sie werden im Leben nicht an sich selbst vorbeikommen. Beginnen sie diese Woche ganz bewußt ihre Verantwortung für sich selbst in allen Bereichen zu übernehmen.

Freude am Leben und Freude am Tun sind Bausteine für Glück und Erfolg im Leben.

Wie sieht es bei ihnen aus?

Haben sie Freude bei dem, was sie beruflich tun?
Haben sie Freude bei dem, was sie in ihrer Freizeit tun?
Haben sie Freude an dem, was sie besitzen?
Haben sie Freude in ihrer Familie?
Haben sie Freude an ihrer Beziehung?

Eines dürfte ihnen klar sein. An dem was sie keine Freude haben, das hat auch keine Freude an ihnen. Wenn sie keine Freude haben, können sie dann ihr Bestes geben? Können sie ohne Freude wirklich glücklich und erfolgreich sein? Nein, das geht so nicht. Überprüfen sie diese Woche, was ihnen persönlich wirklich Freude macht und was nicht. Und wenn sie es herausgefunden haben, dann treffen sie eine Entscheidung. Entweder, sie lassen das, woran sie keine Freude haben oder sie überlegen sich, was sie tun können, um daran Freude zu haben, bzw. ihre Freude daran zu steigern.

Wie kann ich meine Freude an dem was ich beruflich tue steigern?
Was kann ich tun, um in meiner Freizeit mehr Freude zu haben?
Wie kann ich mich mehr am dem was ich habe erfreuen?
Was kann ich tun, um in meiner Familie mehr Freude zu haben?
Was kann ich tun, um in meiner Beziehung mehr Freude zu haben?

Jetzt wissen sie, was sie konkret tun können, um ihr Leben in den wichtigsten Bereichen zu verbessern. Sie wissen, was sie tun können, um mehr Freude, Glück und Erfolg in ihrem Leben zu haben. Wenn sie es jetzt noch beginnen umzusetzen, dann kann  die Freude, das Glück und der Erfolg in ihrem Leben Einzug halten.

Ältere Postings »