Nr 364: Du selbst sein und einfach tun

Wenn Du, Du Selbst sein willst, sei einfach Du selbst

Wenn Du etwas nicht tun möchtest, tue es nicht

 Wenn Du etwas tun möchtest, tue es einfach

Wenn Du anfangen möchtest, fange einfach an

Wenn Du nach vorne gehen möchtest – blicke nicht zurück –  geht einfach nach vorne

Wenn Du rückwärts gehen möchtest – blicke nicht nach vorne – gehe einfach rückwärts

 

Nr. 363 Der Jahresplan 2016

Ein frohes Neues! – Ihnen und Ihrer Familie ein gutes neue Jahr und viel Gesundheit, Glück und Erfolg auf allen Ebenen.

Ein neues Jahr ist auch immer eine neu Chance Dinge anzupacken und zu verändern. Damit Sie gut ins neue Jahr starten und die Dinge auch angehen, wenn Sie es möchten, stelle ich wie jedes Jahr den Lesern meines Wochentipps eine Vorlage für ihren persönlichen Jahresplan 2016 zur Verfügung. Als wer mag, kann gelich damit beginnen.
Vorteilhaft wäre es, wenn Sie sozusagen als Vorbereitung einen Jahresrückblick durchgeführt haben. Dies hätte, bzw. hat für Sie den Vorteil, daß die Dinge präsent sind, um die es Ihnen hauptsächlich geht. Sie haben sich Gedanken darüber gemacht, was gut gelaufen ist und was Sie vielleicht noch besser machen möchten und genau das ist eine wunderbare Basis für Ihren neuen Jahresplan. Ich weiß es ist für den einen oder anderen mit Arbeit verbunden, aber das ist der Preis, der zu zahlen ist, wenn Sie wirklich etwas erreichen möchten. Mit den Denkweisen der Masse ist es schwieriger wirklich das zu realisieren, was in jedem von uns als einzigartiges Talent steckt. Jeder von uns ist ein Teil der Schöpfung und hat das Potential selbst zum Schöpfer seiner eigenen Welt zu werden. Wir sind in einem Zeitalter wachsender Bewußtheit und Wachheit und alle Menschen, die dies erkennen, können sich mehr und mehr entfalten und Großartiges vollbringen. Nicht nur für sich selbst, vielleicht sogar für die gesamte Menschheit. Und warum sollen denn in Ihnen nicht auch Fähigkeiten und Talente stecken und sich entwickeln, an die Sie bisher vielleicht nur noch nicht geglaubt oder sich zugetraut haben? So war es jedenfalls bei allen Menschen, die wirklich etwas bewegt haben. Warum also nicht auch damit anfangen wirklich etwas zu bewegen?

Die nachfolgende Anleitung für Ihren persönlichen Jahresplan 2016 kann Ihnen helfen die Dinge anzugehen und zu verändern.

A: Nehmen sie sich einfach etwas Zeit und beginnen Sie die nachfolgenden Fragen zu beantworten:

  • Was möchte ich am 31.12.2016 über mich selbst denken?
  • Wer möchte ich sein?
  • Was möchte ich über 2016 über meine Beziehungen denken?
  • Was möchte ich über meine Kinder denken?
  • Was möchte ich 2016 über meinen Beruf denken?
  • Was möchte ich 2016 über meine Gesundheit denken?
  • Was möchte ich 2016 über mein Leben und meine Chancen denken?
  • Welche weiteren Wünsche habe ich für das Jahr 2016?
  • Welchen Menschen möchte ich in diesem Jahr begegnen?
  • Wie möchte ich mich zum Jahresende 2016 fühlen und was möchte ich dann von mir selbst sagen können?

Nehmen Sie sich genügen Zeit und Raum und machen Sie Ihre Planung so gründlich wie möglich. Je gründlicher, desto besser. Und nicht vergessen, es fühlt sich soooo gut an ;-). Und wenn das so ist, dann ist es genau richtig. Bilden Sie einen Extrakt von allem, was Sie sich persönlich erarbeitet haben und fassen Sie Ihre persönliche Vision 2016 einfach in einem Satz zusammen. Prüfen Sie, ob Ihnen der Satz wirkliche Energie liefert und platzieren Sie diesen Satz an einer Stelle, an der Sie ihn immer wieder sehen. Wichtig ist das stimmige Gefühl dabei.

B: Überlegen Sie sich, was Sie tun können, um diese Vision 2016 wahr werden zu lassen.

  • Welche Menschen möchte ich treffen, die mich vielleicht unterstützen können?
  • Welche Gedanken bringen mich weiter? Mit welchen Gedanken kann ich das alles erreichen?
  • Wie kann ich mein Selbstvertrauen ausbauen?
  • Was tue ich praktisch und konkret, um meinen Zielen näher zu kommen?
  • Wofür will ich ganz besonders dankbar sein?
  • Was kann ich sonst noch für mich tun?

C: Bringen Sie die Liste aus B: in eine zeitlich für Sie richtige und stimmige Reihenfolge.

D: Nehmen Sie jetzt einen Kalender und tragen die Punkte in die entsprechenden Monate ein.

E: GANZ WICHTIG!!! – Tun Sie Ihre ersten Schritte in den kommenden Tagen und bedanken Sie sich im Vorfeld beim Universum für die Erfüllung Ihres Traumjahres 2016. Dankbarkeit ist der Schlüssel zur Wunscherfüllung.

Und nun? Es gibt nichts Gutes – außer man tut es! Die geistige Arbeit ist getan, bringen Sie es jetzt in die Welt und die Welt kann so werden, wie Sie es sich wünschen. Vielleicht ist das alles, was sie tun müssen um die Sache in Bewegung zu bringen. Eins steht jedenfalls fest. Die Welt wartet immer auf Sie. Ihnen viel Freude und Glück bei Ihrem Jahresplan 2016 und beim Leben Ihrer Bestimmung.

Nr. 362: Der persönliche Jahresrückblick 2015

Ihr persönlicher Jahresrückblick 2015. Das Weihnachtsfest steht unmittelbar vor der Türe und es kommen für viele einige Tage der Ruhe und der Besinnlichkeit, die man auch für sich selbst wunderbar nutzen kann, um das vergangene Jahr zu reflektieren. Es war für viele ein sehr ereignisreiches Jahr mit zum Teil großen Veränderungen. Eine Reflektion bringt immer mehr Klarheit und hilft Vergangenes besser zu verarbeiten und auch die richtigen Lehren daraus zu ziehen. Ich kann es ihnen nur wärmstens empfehlen und ihnen wünschen, die Dinge klarer zu sehen und für sich selbst nutzbar zu machen. Vielleicht gönnen Sie sich einfach eine kleine Auszeit und schreiben über sich und das fast vergangene Jahr. Nachfolgende Fragen könneten ihnen dabei gute Dienste erweisen.

  • Wo stehen sie heute? Welche Ereignisse waren 2015 für sie persönlich, partnerschaftlich und beruflich besonders wichtig?
  • Was war besonders gut und was möchten sie vielleicht in Zukunft verbessern?
  • Was habe sie alles dazugelernt und wie haben sie sich ganz persönlich weiterentwickelt?
  • Was hat ihnen am meisten Spaß gemacht?
  • Was denken und fühle ich heute über mich selbst?
  • Bin ich mit mir selbst im Reinen?
  • Bin ich mit meinen Mitmenschen im Reinen?
  • Wie fühlt sich mein Körper an und wie fühle ich mich in meinem Körper?
  • Was denke und fühle ich über meinen Partner und meine Kinder?
  • Was denke und fühle ich über meine Arbeit und meine berufliche Situation?
  • Welchen Menschen bin ich 2015 begegnet und was habe ich aus diesen Begegnungen für mich gelernt? Wie hat mir das weitergeholfen?
  • In welchen Situationen möchte ich gerne zukünftig für mich vorteilhafter reagieren? Wie möchte ich reagieren?
  • Welche persönlichen Erfolge, Fortschritte und Erkenntnisse hat mir 2015 gebracht?
  • Wann war ich glücklich und habe mich wohl gefühlt?
  • Was war im vergangenen Jahr besonders wichtig für mich persönlich?

Durch diesen Rückblick werden ihnen in einem größeren Zusammenhang Ursachen und Wirkungen bewußter. Dies hilft Ihnen sich selbst besser zu verstehen und neue Ziele klarer, bewußter und mit neuem Selbstvertrauen anzugehen. Je bewußter sie werden, desto mehr können sie ihr Leben nach ihren eigenen Vorstellungen gestalten. Ihre Reflektion 2015 ist eine optimale Vorbereitung für einen ganz persönlichen Jahresplan 2015. Eine ausführliche Anleitung hierzu finden alle, die an sich arbeiten möchten demnächst hier.

Ich wünsche Ihnen bei Ihrem persönlichen Jahresrückblick 2015 viele wertvolle Erkenntnisse, Einsichten, Ideen und Klarheit.

Ihnen und Ihren Lieben wünsche ich ein schönes und gesundes Weihnachtsfest, viele Momente der Freude, Heiterkeit und des inneren und äußeren Glücks. Für das kommende Jahr 2016 wünsche ich Ihnen,

  • daß Sie sich jeden Tag etwas besser kennenlernen und vielleicht auch das göttliche, das in jedem von uns ist, klarer erkennen können.
  • daß Sie Ihre Einzigartigkeit finden und Sie das Leben in vollen Zügen genießen,
  • daß sie sich darin alle Ihre Wünsche erfüllen können,
  • reichlich neue Ideen, Pläne und Herausforderungen, um sich selbst zu beweisen und eine glückliches Händchen auf all Ihren Wegen – hin zu Ihrer wahren Bestimmung,
  • daß sich in 2016 alle Türen und Tore für Sie öffnen, und Sie wirklich weiterkommen.

Oder einfach nur einen guten Rutsch in ein wunderbares, in jeder Hinsicht glückliches,  vielleicht auch neues Leben.

Herzlichst

Ihr Horst Hug

 

Nr. 361: Die Magie der Dankbarkeit und Anerkennung entfachen.

Unser Unterbewußtsein ist der Sitz der Gefühle und Gefühle sind es auch, die Menschen bewegen und uns in den Bann ziehen können. Dankbarkeit und Anerkennung sind starke Gefühle, die man für Inneren und Äußeren Reichtum in sich selbst kultivieren kann. Jeder von uns ist von einer Art Energiefeld umgeben, das genau das ausstrahlt, was in unserem Inneren ist. Anerkennung bedeutet positive Gefühle und hat immer auch etwas mit Geld zu tun. Wir erhalten für das, was wir tun, Anerkennung in Form von Zuspruch und auf der Arbeit Anerkennung in Form von Geld. Dankbarkeit entsteht immer dann, wenn wir Etwas bekommen haben, das uns gut gefällt. Beides sind Ausdruck von Reichtum und Überfluß. Gefühle wie Neid, Zorn, Haß und Mißgunst entstehen immer aus Mangel, oder aus dem subjektiven Eindruck daß es an etwas mangelt. Da gemäß des Gesetzes der Anziehung Gleiches immer Gleiches anzieht, können sie sich leicht vorstellen, warum manche Menschen einfach nicht weiterkommen.
Mit einer einfachen Übung können sie ihr eigenes Energiefeld beträchtlich mit Dankbarkeit und Anerkennung aufladen und die positiven Dingen und Folgen so in ihr Leben ziehen. Vielleicht sorgt diese Übung ja sogar dafür, daß das Weihnachtsfest dieses Jahr wirklich ein ganz besonderes für sie sein kann. Doch nun zur Übung:
Setzen sie sich an einen ruhigen Platz, an dem sie für die kommenden 20 Minuten ungestört sein können, damit die Übung ihre volle Wirksamkeit entfalten kann. Machen sie es sich bequem, schließen sie ihre Augen und konzentrieren sie sich auf den Bereich etwas oberhalb des Steißbeins und erzeugen da in Ihrer Vorstellung eine etwa faustgroße, goldene Kugel in ihrem Körper. Eine einfach Vorstellung ist dabei vollkommen ausreichend, das kann jeder. Es ist auch egal, ob sie diese Kugel sehen können oder nur fühlen. Ihr Unterbewußtsein versteht das allein aufgrund ihrer Intention, also nicht zu kompliziert machen. Je einfacher und natürlicher ums besser.
Stellen sie sich jetzt einfach vor, sie legen all ihre Dankbarkeit und Anerkennung einfach in diese Kugel hinein. Alle Gefühle, Bilder und Situationen die ihnen dazu einfallen. Einfach Symbole sind genausogut wie komplexe Vorstellungen. Einfach mit Dankbarkeit und Anerkennung aufladen. Sie könne sich auch vorstellen, wie die Worte in die Kugle gehen. Schöne Erinnerungen, jedes schöne Gefühl wenn sie etwas bekommen haben, wenn sie gelobt worden sind. Jeder von uns hat solche Erinnerungen und all die, legen sie einfach in die Kugel, die dadurch immer größer und heller wird.
Nach ca. 5 Minuten lassen sie die Kugel einfach entlang ihrer Wirbelsäule langsam aufsteigen. In der Herzgegend lassen sie die Kugel einfach 3 bis 4 Minuten verweilen und verbinden die Kugel in ihrer Vorstellung mit ihrem Herzen. Jetzt lassen sie die Kugel einfach weiter über ihren Kopf aufsteigen. Immer höher und höher, so hoch wie sie es sich vorstellen können. Wenn sie möchten können sie die Kugel jetzt als Dank zur Mutter Erde, zur Sonnen oder an eine Person senden , der sie etwas Gutes tun möchten. Einfach genauso, wie sie es möchten.
Wiederholen sie die Übung jeden Morgen und Abend etwa eine Woche lang. Diese Übung entfach ein sehr starkes Energiefeld der Dankbarkeit und Anerkennung um sie herum. Es macht sie zu einem wahren Magneten für genau das, was sie dabei ausstrahlen. Seien sie sicher, sie wird ihre Wirkung in einer Art und Weise entfalten, die sie vielleicht bisher noch nicht für möglich gehalten haben. Sie schenkt ihnen Dankbarkeit und Anerkennung auf einer tieferen, inneren Ebene. Und wie es drinnen ist, so ist es auch draußen.

Nr. 360: Das Beste geben

Immer wenn sie das Beste geben steigen ihre Chancen beträchtlich das zu erreichen was sie möchten. Und das bezieht sich nicht nur auf das was sie gerne tun, es bezieht sich auf alles was sie tun. Es gibt Menschen, die irgendwo im Leben stehen und so ein bisschen resignieren. Vielleicht macht der Job nicht den Spaß,den man gerne hätte. Vielleicht gibt es Menschen, die manche Dinge besser können. Aber das ist vollkommen gleichgültig. Wenn sie wirklich im Leben dauerhaft erfolgreich sein möchten, dann geben sie einfach in jeder Situation das Beste, was sie geben können. Versuchen sie alles so gut zu machen wie möglich. Und genau dieses Verhalten trennt die Spreu vom Weizen. Eine Sache halbherzig zu machen kann nie gute Ergebnisse bringen. Es macht träge und lustlos und mit einer solchen Einstellung kommt man langfristig nicht weiter. Ganz egal wo sie auch immer stehen, ob es das Optimale ist oder nicht. Der schnellste Weg etwas zum Positiven zu verändern ist einfach immer sein Bestes zu geben. Auch wenn die Ergebnisse nicht immer optimal sein können, wenn sie immer das Beste geben und sich reinhängen werden sie immer weiter kommen, als die, die das nicht tun. Und nur wenn sie immer das Beste geben, können sie auch am richtigen Moment am richtigen Platz sein. Das ist dann eben der Unterschied, auf den es ankommt. Und nun liegt es an ihnen. Beginnen sie heute, genau wo sie im Leben stehen, nutzen sie das, was sie haben und mitbringen und geben einfach das Beste, was sie geben können. So haben es alle gemacht, die ihre Ziele erreicht haben.

Nr. 359: Die Geschichte der zwei Wölfe

Ein alter, weiser Indianer Weißer Adler und sein Enkel Schnelles Pferd saßen in ihrem ihrem Zelt, am Lagerfeuer. Schnelles Pferd, ein Knabe von etwa 6 Jahren, verehrte seinen Großvater. Er liebte vor allem die vielen Geschichten, die der alte Mann zu erzählen wußte.
Beide wärmten sich am Lagerfeuer und schauten wortlos in die lodernden Flammen. Nach einer Weile forderte der Kleine seinen Großvater auf, ihm eine Geschichte zu erzählen. Und so begann der weise Mann….

In Deinem Leben wird Dir vieles wiederfahren und passieren mein lieber Enkel. Doch solltest Du wissen, daß alles letztlich aus unseren Herzen kommt. In unseren Herzen leben immer zwei Teile, die sich wie Wölfe verhalten.
Der eine Wolf, das ist der Wolf der Dunkelheit, der Ängste, der Furcht, des Mißtrauens, der Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit. Er bringt Dir böse Träume, viel Unglück, Leid und Schmerz.
Der andere Wolf, das ist der Wolf des Lichts, des Mutes, der Hoffnung, der Lebensfreude, des Selbstvertrauens und der Liebe. Er bringt Dir gute Träume, er schenkt Dir Mut, Freude, Erfolg, Glück und Hoffnung, er zeigt Dir den rechten Weg und gibt Dir weisen Rat.
Schnelles Pferd sah seinen Großvater mit großen Augen an.
Der Alte schwieg eine Weile und legte seine Hand auf die Schulter des Knaben. Voller Ungeduld sagte der Kleine: Erzähl weiter, Großvater. Was ist mit den Wölfen in meinem Herzen? Und so fuhr der Alte fort…
Beide Wölfe kämpfen täglich miteinander. Sie umkreisen sich gegenseitig und fletschen ihre Zähne. Sie gehen sich gegenseitig an die Kehle, so lange bis einer der beiden kraftlos zu Boden sinkt. Doch sie können nicht sterben. Denn sie sind keine gewöhnlichen Wölfe. Immer wieder, Nacht für Nacht, Tag für Tag erwachen sie zu neuem Leben und beginnen von vorn. Sie ruhen niemals und sind immer aktiv.
Wieder schwieg der alte, weise Mann eine Weile. Doch der Enkel war wie alle Kinder sehr ungeduldig und fragte: Welcher Wolf gewinnt? Großvater, sag schon. Welcher Wolf gewinnt?

Der weise Großvater lächelte und legte seinen Arm um die Schultern des Knaben und sagte:

Es gewinnt immer der, den Du fütterst.

Welchen Wolf in sich selbst wollen Sie in dieser Woche füttern? Es gibt immer Hoffnung, Es gibt immer neue Chancen und Möglichkeiten, die immer denen zufallen, die sich darum kümmern.

Nr. 358: Unsere Welt entsteht aus unseren Gedanken

Wie bauen wir aus unseren Gedanken unsere Welt? Hierzu einige Fragen, die ihnen vielleicht weiterhelfen, die Zusammenhänge besser zu verstehen:

  • An was haben sie gestern abend gedacht?
  • An was haben sie heute morgen gedacht?
  • An was haben sie gedacht als zur Arbeit gefahren sind?
  • An was haben sie gedacht, bevor sie diesen Tipp gelesen haben?
  • Was denken sie jetzt?

Ist das, was sie heute (also von gestern abend bis jetzt) überwiegend gedacht haben, genau das, was sie in ihrem Leben haben möchten? Stellen sie sich einmal vor, alles was sie seit gestern abend bis heute gedacht haben würde für sie zu 100% zutreffen. Ist es das, was sie sich in ihrem Leben wirklich wünschen? Wenn es von dem abweicht was sie in Wirklichkeit haben möchten, dann kennen sie jetzt einen möglichen Grund, warum sie noch nicht das haben was sie möchten. Unsere Welt formt sich aus unserem Denken. Ja manche sagen sogar: „Gedanken sind Dinge.“
Machen sie doch einfach ein kleines Experiment mit. Wie gehen sie vor, wenn sie einen Urlaub planen? Sie fragen vielleicht Bekannte oder gleich ein Reisebüro. Vielleicht schauen sie im Internet, wo es ein passendes Hotel oder eine günstige Gelegenheit sein könnte. Sagen wir mal, sie haben sich dann für Lanzarote (meine persönliche Lieblingsinsel auf den Kanaren) entscheiden. An was denken sie dann? Kann es sein, das sie sich schon drauf freuen endlich dahinzukommen. Ja, möglicherweise fühlen sie schon das Wasser um ihre Füße, wenn sie gemütlich am Strand schlendern.
Und jetzt die entscheidende Frage: Warum gegen sie mit sich selbst und ihren Zielen nicht genauso vor? Wieso denken sie nicht an das, was sie wirklich möchten und lassen sich von der Werbung, von all dem Trubel um sie herum davon abbringen? Nur zielgerichtetes Denken und Tun führt dahin wohin sie wollen. Achten sie diese Woche auf ihre Gedanken, ob sie mit dem übereinstimmen, was sie wirklich haben möchten. Beginnen sie gleich damit heute damit, ihre Welt aus ihren Gedanken heraus neu zu errichten. Wenn sie nicht damit beginnen, dann kann es auch nicht passieren.

Nr. 357: Den Vorteil im Nachteil erkennen.

Jeder von uns macht öfters im Leben negative Erfahrungen. Vielleicht macht man einen Fehler, ein Vorhaben mißlingt, eine Beziehung geht zu Bruch, ein Geschäft klappt nicht, man ist krank, man entdeckt, daß man hintergangen worden ist oder es passiert sonst irgendetwas. Oft führen solche Vorkommnisse zu Ärger, Streß, Niedergeschlagenheit, Wut, Bitterkeit und Unruhe, was auch sehr verständlich sein kann.
Jede Medaille hat aber auch zwei Seiten und obwohl man vielleicht meint, daß das Schicksal mit einem Karussell fährt, ist in jedem Nachteil auch ein Vorteil versteckt. Wichtig ist, das Leben geht so oder so weiter, ganz egal ob Sie sich ärgern oder Trübsal blasen oder nicht. Was wäre, wenn der Vorteil der Situation genau das wäre, was ihnen und ihrem Leben einen entscheidenden Impuls geben kann? Es geht darum, die Dinge zu überwinden und wieder nach vorne zu schauen.

Denken sie über die Situation nach, vielleicht hat ihnen das Ganze ja geholfen….

  • sich ihrer persönlichen Stärken bewußter zu machen und sie stärker und sicherer werden.
  • gewisse Dinge in Ihrem Leben mehr schätzen zu lernen und bewußter damit umzugehen.
  • wichtige Beziehungen zu stärken und klüger und erfahrener zu werden.
  • eine schlechte Beziehung zu beenden und zuversichtlicher in die Zukunft zu gehen.
  • sich endlich zu versöhnen und Mitgefühl und Verständnis zu entwickeln.
  • eine neue Beziehung zuzulassen und wichtige Schritte zu gehen.
  • aufzuwachen und endlich die notwendigen Veränderungen durchzuführen.

Wie dem auch sei, ihr Leben kann aus jeder Situation heraus besser werden. Wenn sie ehrlich zu sich selbst sind und das Gute erkennen, können sie gestärkt aus jeder Situation hervorgehen und reicher und zufriedener werden. Das Leben ist immer genau das, was sie von ihm denken.

Nr. 356: Wie Probleme zu neuen Chancen werden

Viel denken jeden Tag über ihre Probleme nach anstatt Lösungen zu suchen. Lösen kann man Probleme nur, wenn man sich auf Lösungen konzentriert und dafür etwas zu tun beginnt. Hier eine kleine Anregung mit der sie gleich anfangen können Lösungen und neue Chancen zu kreieren.

  • Schreiben sie die 3, 5 oder 7 Dinge auf, die sie gerne positiv lösen möchten, die sie momentan belasten oder auch, vor denen sie sich vielleicht sogar auch ein bißchen fürchten, vielleicht auch Dinge die sich für sie unangenehm anfühlen.
  • Überlegen sie sich zu jedem Punkt, was passieren müßte, damit die Sache für sie sehr angenehm wird. Also das genau Gegenteil des Problems.
  • Schreiben sie zu jedem Punkt etwas auf, was sie tun könnten, damit sie diesem Zustand, den sie wollen näher kommen,  also damit sie den Zustand verbessern. (Es kommt nicht auf große Dinge an, sondern nur darauf, etwas zu verbessern)
  • Tun sie diese Woche genau diese Dinge, die sie aufgeschrieben haben.
  • Achten sie auf die Dinge, die daraus erwachsen.

Nur der, der den ersten Schritt geht, kann auch ankommen. Jedes Problem kommt mit Lösungen ins Leben und auch immer mit neuen Chancen. Der, der das weiß und es auch wahrnimmt wird zum Gewinner. Viel Vergnügen beim Nutzen ihrer neuen Chancen. Sie wissen ja, es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

Nr. 355: Auf sich selbst hören – Selbstvertrauen entwickeln.

Viele Menschen suchen im Leben Halt und Führung. Sie suchen sie im Außen und nutzen das, was hierzu angeboten wird. Von Freunden, Bekannten, Politikern, der Religion, von Versicherungen, Instituten, Schulen, der Wissenschaft usw.… Aber es wird von anderen Menschen angeboten, von Menschen, die alle auch Eigeninteressen haben. Bei vielen funktioniert das aber nur unzureichend. Sie bekommen nicht das, was sie wollen. Und meist wissen sie auch gar nicht was sie wirklich wollen, sondern sie wollen das, was andere ihnen sagen. Ein funktionierender Ausweg aus dieser Situation ist der, auf sich selbst zu vertrauen. Auf das, was da ist und was man am besten kennt. Und wenn sie sich vielleicht noch nicht gut kennen, dann können sie sich ja besser kennenlernen.
Hier einige vielleicht für Sie interessante Fakten:
Wir bestehen aus ungefähr 100 Billionen Zellen, das sind 1000 mal mehr, als es Sterne in unserer Galaxie gibt. Täglich sterben davon über 500 Milliarden Zellen ab und genausoviel werden täglich neu gebildet. Pro Sekunden finden über 10.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000 chemische und physikalische Operationen satt. Wir haben ungefähr 100.000 km Blutgefäße in uns und jedes Jahr werden 98% der Atome, aus denen wir bestehen komplett durch neue ersetzt. Ist das nicht großartig. Das Ganze wird durch unser Unterbewußtsein, also einen Teil von uns, gesteuert und funktioniert ganz gut. Wir bauen unseren Körper sozusagen aus dem Nichts auf und sorgen dafür, das alles funktioniert, über Jahrzehnte hinweg ein ganzes Leben lang. Ich weiß, wir achten nicht drauf, aber irgendetwas in uns tut das und macht seine Arbeit im Hintergrund. Wir alle sind einzigartige Wesen und bringen es fertig, dieses wunderbare Konstrukt auf diesem Planeten zu erhalten, uns selbst. Und warum soll man denn einem Wesen, daß das alles kann, denn nicht vertrauen können? Warum nicht sich selbst vertrauen? Beginnen sie heute, damit auf sich selbst zu hören und sich zu vertrauen, auf ihre innersten Wünsche und Sehnsüchte, auf das was sie wirklich wollen. Folgen sie ihrer Intuition und ihren Ideen. Das ist das, was erfolgreiche Menschen gemacht haben und was auch sie tun können.

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 35 36 37 Next