Konzepte und Coaching Persönlichkeitsentwicklung

Die hermetischen Gesetze

Um Ihnen einige Denkanstöße zu geben, möchte ich Ihnen hier die hermetischen Gesetze kurz von meiner Seite her auflisten. Sie können richtig angewandt auch die Naturgesetze Ihres Erfolges sein.

1. Das Gesetz des Potenzials oder der Geistigkeit

Das Gesetz geht davon aus, dass das gesamte Universum und alle Formen darin aus Geist sind. Das Gesetz geht davon aus, dass alle Formen und Zustände energetische sind und dass dieses riesige Potenzial zusammenhängt. Das heißt, alles ist mit allem verbunden in einem Geist. Diese Weltanschauung ist in allen Kulturen und Glaubensrichtungen präsent und gleich, z.B. im Christentum. Gott  ist überall, im Buddhismus, im Hinduismus… Dies hat sich über die Jahrtausende nicht geändert.

1. Reine Energie – spirituell
2. Subatomare Energie – spirituell
3. Atomare Energie – spirituell
4. Molekulare Energie – spirituell / physisch
5. Zelluläre Energie – physisch
6. Organische Energie – physisch
7. Organsysteme physisch

2. Das Gesetz der Entsprechung

Wie oben, so unten, wie unten, so oben. Wie drinnen, so draußen, wie draußen, so drinnen. Das, was der Mensch ist, bringt er in seiner Umgebung zum Ausdruck. In der Familie, im Beruf, mit Freunden. So wie es an der Spitze des Staates aussieht, so ist es in vielen Familien. So wie der Chef, so seine Angestellten. Wo ich traurig bin, projiziere ich diese in mein Umfeld. Wo ich glücklich bin, projiziere ich dies im mein Umfeld. Wenn ich mit schlecht Gelaunten zu tun habe, wird dies abfärben. Wenn ich mit Erfolgreichen zu tun habe, färbt das auch ab.

Mit wem wollen Sie in Zukunft zu tun haben?

3. Das Gesetz der Schwingung

Nichts ist in Ruhe, alles bewegt sich permanent. Jede Energieumwandlung hängt vom Grad der Schwingung ab. E=mc2 - Frequenzlehre. Schall, Funk, Licht-Röntgen, Gamma-Teilchen. Auch Gedanken sind Schwingung, d.h. Wünsche, Liebe, Hass, Freude sind Schwingung und Energie und bewegen sich fort und haben Auswirkung auf unser Umfeld. Die Schwingung Deiner Gedanken löst eine Entsprechung aus.

Alles was ist, ist letztlich Schwingung. Krankheit = Schwingung in einer ungünstigen Frequenz. Gesundheit = Schwingung in einer günstigen Frequenz 

4. Das Gesetz der Polarität

Alles hat 2 Pole und besteht aus Gegensätzlichkeiten:

  • Kalt und warm
  • Hell und dunkel
  • Laut und leise
  • Erfolg und Misserfolg
  • Ärger und Freude
  • Hass und Liebe
  • Was ist gut, was ist böse?
  • Richtig oder falsch
  • Wichtig oder unwichtig
  • Nett oder schäbig
  • Ordentlich oder unordentlich
  • Moralisch oder unmoralisch
  • Sauber oder schmutzig
  • Gut oder schlecht
  • Schundig oder vertretbar

Wichtig: Es gibt das Eine nicht ohne das Andere. Es kommt auf unsere Einstellung und Ansprüche an, wie wir die Dinge beurteilen.

Wann empfinden Sie Trauer oder Freude?
Wann haben Sie ein gutes oder ungutes Gefühl?
Wann empfinden Sie etwas als Erfolg oder Misserfolg?

Unter der Kunst der Polarisation versteht man, seine eigene Polarität verändern zu können.

5. Das Gesetz des Rhythmus

Es gibt Aktion und Reaktion. Ein Pendel schwingt hin und her, wir schalten ein und aus. Wir bewegen uns in eine Situation hinein und irgendwann wieder heraus. Alles im Leben unterliegt einem Rhythmus

Tag und Nacht
Ebbe und Flut

6. Das Prinzip von Ursache und Wirkung

Es gibt nichts, was keine Ursache hat, es gibt keinen Zufall. Nichts entgeht diesem Gesetz.
Jeder Zufall hat eine Ursache und fällt uns beabsichtigt zu.
Alle zufälligen Ergebnisse stehen in einem Kausalzusammenhang.
Wenn wir im Leben – wie wir meinen – Negatives erlebt haben und wir schauen Jahre später zurück, stellen wir meist fest, dass es eigentlich recht positiv für uns war, weil es uns letztlich weitergebracht hat in unser Entwicklung.
Alle Ursachen werden im Geiste gesetzt. Das, was wir den ganzen Tag denken, sind wir. Wir alleine tragen dafür die Verantwortung. Und jeder ist in erster Linie für sich selbst verantwortlich.

7. Das Gesetz des Geschlechtes

Überall gelten männliche und weibliche Prinzipien. Die Natur von allen Erscheinungsformen sucht immer eine Verbindung zwischen beiden.
Yin und Yang
Yang = Das Helle, Beleuchtete, Gebende,  Harte
Yin = Das Trübe, Dunkle, Empfangende, Weiche  

Das Leben ist nichts Statisches, alles ist immer in Bewegung, fließt und verändert sich. Wir sind technische Menschen und suchen das Absolute. Dies gibt es aber nicht. Es gibt nichts absolut Positives und nichts absolut Negatives. Es gibt das Eine auch nicht ohne das Andere. Man sollte nicht sofort einstufen und urteilen, sondern besser registrieren und ggf. die Polarität verändern.

Wir brauchen diese Gesetze, um weiterzukommen.
Wenn es nach den Hermetischen Gesetzten keinen Stillstand gibt und alles eine Auswirkung hat, ist es uns überlassen, diese Gesetze zu unserem Nutzen einzusetzen, um weiterzukommen.
Aus diesem Grunde ist Aktivität besser als Stillstand. Aktivität ist somit ein Gesetz des Lebens und des Fließens, des Zubewegens auf ein Ziel.
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. Sie haben die Wahl, tun Sie was und seien Sie die Ursache oder tun Sie nichts und beklagen sich über die Wirkung. 

Wenn Sie es möchten, können wir heute noch damit anfangen, Ihr Leben auf Erfolg auszurichten. Rufen Sie mich einfach jetzt unverbindlich an und wir besprechen, welches Konzept am besten zu Ihnen passen könnte.